Tropensturm Erika zieht Richtung Karibik

Der Tropensturm Erika hat sich in der Nacht zum Dienstag auf dem Atlantik gebildet (wir berichteten). Erika liegt derzeit etwa 715  km östlich von Antigua und zieht mit einer Geschwindigkeit von 30 km/h weiter nach Westen. Die Zugbahn ist der Zugbahn des ehemaligen Hurricane Danny sehr ähnlich. Auch diesmal liegen die nördlichen Kleinen Antillen auf dem Weg des Tropensturms, so dass dort wenige Tage nach Danny erneut kräftige Regenfälle runterkommen werden.

053721W5_NL_sm

Prognose der Zugbahn von Tropensturm Erika (Quelle: National Hurricane Center)

Tropensturm Erika wird mit hoher Wahrscheinlichkeit auf dem weiteren Weg Richtung Bahamas ein Tropensturm bleiben. Die Flieger der Hurricane Hunters, die mit ihren Flugzeugen die Tropenstürme aus der Luft beobachten und untersuchen, haben in der letzten Nacht einen nicht allzu gut organisierten Sturm vorgefunden. Allerdings ist die Vorhersage, ob sich Erika doch noch zu einem Hurricane verstärken wird, noch etwas knifflig. Allerdings ist es genauso gut möglich, dass sich der Tropensturm ähnlich wie Danny vor ein paar Tagen auf dem Weg nach Westen auflöst. Es bleibt also spannend. In jedem Fall ist jedoch klar, wie oben schon geschrieben, dass die nördlichen Inseln in den nächsten tagen erneut 50 bis 100 l/qm Regen abbekommen werden.

 

Hier die Daten von Erika von Mittwoch, 26.8. um 8 Uhr MESZ:

Kerndruck:         1006 hPa

maximale mittlere Windgeschwindigkeit:        65 km/h

Zugrichtung und -geschwindigkeit:        West mit 30 km/h

 

 

 

 

Kommentieren