Rekord-Hurrikan Patricia hat die Küste Mexikos getroffen

Hurrikan Patricia, der stärkste Hurrikan aller Zeiten, ist in der Nacht zum Samstag gegen 1:15 Uhr deutscher Zeit in Mexiko auf Land getroffen. Man nennt diesen Vorgang in der Fachsprache „landfall“ und es bezeichnet den Moment, in dem das Auge des Sturms (das Zentrum) auf Land trifft.

Patricia traf um 18:15 Uhr Ortszeit die Küste bei Cuixmala, etwa 70 im westlich von Manzanillo. Nach Angaben des National Hurricane Centers hatte der Hurrikan dabei noch unglaubliche maximale Mittelwinde bis zu 270 km/h! Wie erwartet traf Patricia somit als Kategorie 5 Hurricane die Küste. Ein erneuter Rekord. Noch nie hat ein Hurrikan solcher Stärke die Küste Mexikos getroffen. Vor Patricia gab es nur einen Hurrikan der Kategorie 5, der Mexiko traf. Dies war im Oktober 1959. Er traf damals etwas weiter nördlich bei Puerto Vallarta an Land.

Hier eine Animation des „landfalls“. Das Auge ist schon nicht mehr allzu gut zu erkennen.

pat-landfall

Sie können den Sturm auf unseren Globus-Satellitenbildern auf kachelmannwetter.com auch selbst verfolgen.

Einen Eindruck, wie lebensgefährlich solche Winde sind, geben diese Videos, aufgenommen zum Zeitpunkt des Landfalls bzw kurz danach.

 

 

Der Hurrikan schwächt sich seit dem Moment, in dem er auf Land traf, durch die Reibung über Land deutlich ab. Das bedeutet allerdings nicht, dass die Gefahr ebenfalls abnimmt. Im Gegenteil. Da sich der Sturm nur langsam mit einer momentan Zuggeschwindigkeit von 24 km/h bewegt, dauern Orkanwinde und Sturzregen über längere Zeit an Ort und Stelle an. Wie Fabian hier gestern bereits berichtet hat  wird Patricia am Samstag nicht nur verbreitet Windböen um 100 km/h bringen, sondern insbesondere sehr viel Regen und Sturmflut an den Küsten. Zwischen Puerto Vallarta und Ixtapa fallen bis Sonntag verbreitet 130 bis 200 Liter/qm Regen, im Bereich der Eyewall stellenweise sogar biz zu 400 l/qm. Ganz vereinzelt sind lokal sogar bis zu 500 l/qm Regen möglich! Mehr als eine halbe Jahressumme in Deutschland. Es besteht die Gefahr heftiger Überschwemmungen und  Schlammlawinen (die Region besteht aus sehr vielen Bergen und Hügeln)! In der folgenden Abbildung ist das betroffene Gebiete grob eingezeichnet. Es sei dazu allerdings angemerkt, dass es auch außerhalb des roten Bereiches regnet, mit 20 bis 100 l/qm nur nicht so extrem wie innerhalb der Zugbahn des Hurrikans.

regen-patricia

Zum Vergrößern bitte  anklicken.

Am Samstagmorgen um 5 Uhr deutscher Zeit hatte sich Patricia bereits zum Kategorie 4 Hurrikan „abgeschwächt“ mit maximalen mittleren Winden bis 215 km/h, der Kerndruck ist bereits auf 946 hPa angestiegen. Patricia wird bis Sonntag über das Inland nach Nordosten ziehen und sich dabei weiter zur abschwächen. Die Reste des Tropensturmes können im Zusammenspiel mit einem Tief über dem Golf von Mexiko beim Formel 1 Rennen in Austin, Texas am Sonntagabend noch für kräftige Schauer und Gewitter sorgen. Wir halten hierzu auf dem Laufenden.

Zugbahn-patricia

Prognose der Zugbahn von Patricia des National Hurricane Centers.

 

Zusammenfassung Patricia:

– Patricia ist der stärkste Hurrikan, der jemals aufgezeichnet wurde. Der Kerndruck sank am Freitag auf bis zu 879 hPa. Der bisherige stärkste Hurrikan war Wilma im Oktober 2005 mit einem Kerndruck von 882 hPa. Der weltweit stärkste Tropensturm war Taifun Tip im Jahr 1979 mit 870 hPa.

– Am Freitag erreichten die maximalen Mittelwinde bis zu 325 km/h. Rekord. Noch nie wurden so heftige Mittelwinde bei Hurricanes beobachtet.

– Innerhalb von nur 24 Stunden sank der Druck um 100 hPa. Damit verstärkte sich der Hurricane in kurzer Zeit von einem Sturm der Kategorie 1 zu einem Sturm der höchsten Kategorie 5. Eine so rasante und extreme Verstärkung ist schon sehr beachtlich.

 


Ein HD Niederschlagsradar sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, verschiedene Messwerte von zahlreichen Wetterstationen und vieles mehr finden Sie auf kachelmannwetter.com.

Kommentieren