Gefährlicher Taifun Koppu wird wahrscheinlich die Philippinen treffen

Wie in meinem Bericht vom gestrigen Donnerstag bereits geschrieben, hat sich der Tropische Sturm Koppu jetzt zu einem Taifun verstärkt. Am Freitagmorgen unserer Zeit gab das JTWC den Taifun mit folgenden Windgeschwindigkeiten an:

Mittelwind: etwa 157 km/h
Windböen: etwa 194 km/h

koppu_kachelmannwetter

Es ist derzeit sehr wahrscheinlich, dass sich der Taifun weiter verstärken wird. Voraussichtlich bleibt er am Samstagabend unserer Zeit mit Mittelwinden von bis zu 213 km/h nur etwas unter einem Supertaifun. Von einem „Supertaifun“ spricht man, wenn die maximale mittlere Windgeschwindigkeit mindestens 240 km/h erreicht. Gleichzeitig würde er mit voller Wucht auf die nördliche Insel Luzon der Philippinen treffen. Sie können auf unseren Satellitenbildern übrigens selber den Taifun verfolgen – hier lang zum Globus-Satellitenbild.

Da er anschließend wohl nur sehr langsam weiter nach Norden oder Nordwesten zieht, drohen neben dem extremen Wind sehr heftige Regenfälle, die große Überschwemmungen und Erdrutsche auslösen können. Bis Sonntagabend können durchaus 200 bis 300 Liter/m² fallen, stellenweise auch deutlich mehr. Dazu eine Modellberechnung zu den Regenmengen bis einschließlich Sonntag.

regen_koppu_kachelmannwetter

Leider wird es immer wahrscheinlicher, dass es zu erheblichen Schäden oder sogar Verwüstungen im Bereich der nördlichen Philippinen kommt. Es bleibt zu hoffen, dass der Sturm keine Menschenleben fordert.


Ein HD Niederschlagsradar sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, verschiedene Messwerte von zahlreichen Wetterstationen und vieles mehr finden Sie auf kachelmannwetter.com.

Kommentieren