Rauch und Feuer in USA breitet sich aus (mit Video)

Die Wetterlage ist schlecht, sehr schlecht. Ein Hitzetief begünstigt immer wieder die Entstehung von Feuer und die Ausbreitung des Rauchs.

Beispiel Washington State: Gestern wurden siebenundzwanzig Brände gezählt, alleine in diesem Bundesstaat. Das größte Feuer liegt im Okanogan (im kanadischen Raum schreibt man Okanagan). Es wurde am 15. August durch einen Blitzeinschlag ausgelöst… Mittlerweile hat es mit 967 Quadratkilometern eine Fläche verbrannt, die etwas größer als Berlin ist. Nur zu 10% konnte es bisher bekämpft und gelöscht werden.

Nicht nur, dass die Feuer Lebensraum und Häuser zerstören. Besonders gefährlich ist natürlich auch der Rauch. Absinkende Luftmassen sorgen dafür, dass der Rauch an anderer Stelle wieder herunterkommt und die Leute wortwörtlich in Atem hält. Das Kohlenmonoxid ist lebensgefährlich, noch dazu sind alle anderen Partikel einfach Gift für die Lunge. Außerdem sorgt der Rauch für ein regelrechtes „Dimming“ des Sonnenlichtes.

Die Twitter-Userin @NeetuGarcha hat dieses Video hier geteilt: https://twitter.com/NeetuGarcha/status/635524184077012992

Dieses Foto aus dem Okanogan hat Twitter-Userin @Kimberly_Global geteilt:

fires_CNG6b9XXAAA51E7

 

Titelbild: http://www.nasa.gov/image-feature/goddard/no-end-in-sight-for-western-wildfires

(Der Name sagt schon alles: Kein Ende in Sicht für die westlichen Wald- und Buschbrände)

Beim Titelbild habe ich Kontrast und Helligkeit verändert, damit das ungeübte Auge den Rauch erkennt 🙂

Kommentieren