Sternschnuppen Geminiden – Wo kann man sie sehen?

In diesen Nächten ist wieder der Sternschnuppenschwarm der Geminiden zu sehen, sofern das Wetter mitspielt. Die Gemeiniden sind nicht so bekannt wie zum Beispiel die Perseiden im August oder die Leoniden im November. Dabei haben die Geminiden oft mehr zu bieten.

Etwa vom 4. bis zum 17. Dezember kreuzt die Erde die Bahn des Asteroiden Phaeton, dessen kleinste Trümmer in die Erdatmosphäre eindringen und als Sternschnuppen zu sehen sind. Um den 14. Dezember herum ist das Maximum zu erwarten, zwischen 50 und 100 Sternschnuppen können dann pro Stunde vor allem am östlichen Himmel beobachtet werden. Seit einigen Jahren hat die Aktivität der Geminiden (lateinisch für Zwillinge, die Sternschnuppen kommen scheinbar aus dem Sternbild Castor und Pollux) zugenommen.

161212superhd_wolken

Die Karte aus dem SuperHD-Modell zeigt die erwartete Bewölkung in der Nacht zum Dienstag. Die meisten Regionen sind bewölkt, aber es gibt hier und da auch Chancen auf größere Wolkenlücken. Am besten einfach mal die gewünschte Region auswählen und Stunde für Stunde durchschauen. Vielleicht gibt es in der darauf folgenden Nacht bessere Chancen? Allerdings verschlechtert der weitgehend volle Mond in den klaren Regionen die Beobachtungsbedingungen deutlich.


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HDAuflösung,verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! Außerdem exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

Außerdem gibt es aktuelle Satellitenbilder weltweit, im Menü ist der Kartenausschnitt über die Kontinent- und Länderauswahl möglich oder über Rasterkarten selbst wählbar. Entsprechendes gilt für die weltweit berechneten Wettermodelle aus Deutschland und aus den USA. NEU: Satellitenbild-Archiv ab 1981.

4 Kommentare

  1. Ulrich 12. Dezember 2016
    • Thomas Sävert 12. Dezember 2016
  2. martina kaiser 12. Dezember 2016
    • Thomas Sävert 12. Dezember 2016