Der Kalender ist am Ende – das Wetter geht weiter! Und wie?

In wenigen Stunden endet das Jahr 2015… (übrigens gibts dazu von uns einen Wetter-Rückblick und einen Unwetter-Rückblick!)

…und das neue Jahr 2016 beginnt! An dieser Stelle schon einmal alles Gute und beste Wünsche für euch und Sie alle! 🙂

In unserem täglichen Wetterbericht haben wir ja angekündigt, wie es ab Neujahr weitergeht. Ein deftiges Hochdruckgebiet etabliert sich über Skandinavien und Osteuropa. Dadurch kommt eisig-kalte Luft zu uns nach Mitteleuropa, Deutschland wird zweigeteilt werden:

Der Norden und Osten werden tagsüber leichten (bis -5°C) bis mäßigen (bis -10°C), nachts teils sogar strengen (unter -10°C) Frost bekommen! Es wird hier aber eher eine trockene Kälte, so wie es immer ist, wenn die Luft aus Osteuropa kommt und kontinental geprägt ist. Dahingegen stehen im Südwesten Plusgrade auf dem Programm, außerdem ziehen immer wieder Tiefs herein, die aber an der Kälte nicht vorbei kommen. Diese Grenz-Wetterlage stellt sich ab Samstag ein und hält sich sogar für mehrere Tage, hier die Europa-Temperaturen:


neujahr01

neujahr02

neujahr03

 

Wie lange es wirklich anhält, ist unklar. Vermutlich nicht den ganzen Januar über…

Schaut immer wieder mal in die XL-Trends! Hier am Beispiel Berlin:

neujahr04

Selbst Hamburg und Bremen sollen einfrieren laut der Modelle. Köln hingegen bleibt lauwarm, ebenso Freiburg. Klickt auf eine der Städte und gebt einfach euren eigenen Ort ein, guckt was raus kommt 🙂

Entlang der Grenze zwischen warm und kalt fällt immer wieder Schnee, auch weiter Richtung Südwesten mischen sich tagsüber trotz Plusgrade auch mal Schneeflocken darunter, da es in der Höhe kalt genug ist für Schneekristalle.

Wenn man sich durch unser HD-Modell klickt, wird das deutlich. Zeitpunkt im Menü auswählen und in Bundesland/Landkreis reinklicken geht auch 🙂

model_moddeuhd_2015123106_102_2_155

Wo wann wie viel Schnee zustande kommt, ist noch nicht unmittelbar absehbar. Hängt natürlich davon ab wie stark es schneit, wie kalt die Böden sind, ob die Sonne raus kommt zwischendurch.

Hier mal eine Variante der möglichen Schneehöhen am Montagabend…

model_moddeuhd_2015123106_111_2_108

Ändert sich bis Sonntag natürlich nochmal, aber irgendwo in diesem Bereich scheint irgendwas passieren zu wollen, was eine Schneedecke angeht.

Fazit: pünktlich zum neuen Jahr im Januar sind Winter und Kälte nun doch da, hat ja auch niemand ernsthaft geglaubt das sich der Dezemberfrühling weiter fortsetzt, oder 😉

 

6 Kommentare

  1. Albrecht 1. Januar 2016
    • Marcus 1. Januar 2016
      • Albrecht 1. Januar 2016
        • Marcus 1. Januar 2016
          • Albrecht 1. Januar 2016
          • Marcus 1. Januar 2016

Kommentieren