Zwischenbilanz und Ausblick: Der April 2016 in Braunschweig

Das erste Aprildrittel ist nun um und es ist Zeit, eine erste kleine Zwischenbilanz zum Wetter der ersten 10 Tage in diesem Monat zu ziehen. Von den Temperaturen her war es bisher etwas wärmer als im langjährigen Mittel. Die Durchschnittstemperatur für den gesamten April liegt bei 9 Grad, wir liegen aktuell bei 10,4 Grad. Damit müsste der restliche Monat schon deutlich kühler ausfallen, damit sich noch ein kälterer Monat einstellt als im Durchschnitt.

Gerade jetzt im Frühjahr brauchen die Pflanzen bei steigenden Temperaturen und höherem Sonnenstand viel Wasser für das Wachstum. Die meisten Pflanzen trieben nun aus und holen sich dafür große Wassermengen aus dem Boden. Bislang ist der Monat April aber zu trocken. Gefallen sind bisher an der Wetterstation Braunschweig 8,2 Liter pro Quadratmeter. Normal kommen im ganzen Monat rund 45 Liter pro Quadratmeter zusammen, es ist also bisher zu trocken. Immerhin hatte der März noch einiges an Regen gebracht, sodass die Böden noch ganz gut durchfeuchtet sind.

Wie geht es nun weiter? Kommt der benötigte Regen diese Woche noch? Wenn es nach den Modellen geht, herrscht Uneinigkeit. Der Grund: der Regen ist gekoppelt an ein kleines Randtief, das diese Woche über Deutschland zieht. Wo genau der Regen herunter kommt, ist auch zwei bis drei Tage vorher schwierig vorherzusagen, zumal es auch kein deutschlandweit abdeckendes Regengebiet wird, sondern nur ein kleinräumiges, aber kräftiges. Zwischen 10 und 20 Liter könnten in den kommenden Tagen zusammenkommen. Das sagt die Multimodell-Vorhersage auf kachelmannwetter.com (siehe Grafik). Bleiben die Linien waagerecht, ist die Vorhersage „trocken“ – gehen sie nach oben, ist mit Regen zu rechnen. Die erwartete Menge steht an der Skala links.

Die Temperaturvorhersage für die nächsten zehn Tage ist noch sehr unsicher, die Vorhersagen der einzelnen Modelle gehen noch weit auseinander. Keiner weiß demnach, wie der April weiter- und ausgeht.

Kommentieren