Wird es bald mal wärmer in Berlin, oder geht es so nasskalt weiter?

Berechtigte Frage, denn die Tage werden schon spürbar länger, doch irgendwie kommt die Temperatur noch nicht richtig aus dem Quark…

Doch was sind eigentlich die Rekorde für Berlin in den ersten 10 Märztagen? Beide, sowohl die höchste als auch die tiefste gemessene Temperatur, liegen schon sehr lange zurück. Am 6. März 1920 zeigte das Thermometer in Berlin knapp über 20 Grad. Ebenso geht es aber auch tief winterlich, wie am Morgen des 6. März 1942, wo eine Tiefsttemperatur von -16,5 Grad gemessen wurde. Kurios ist, dass genau auf dem heutigen 6. März beide Rekorde aufgestellt wurden, als gäbe es kein anderes Datum.

Wir liegen also zwischen den beiden Extremen momentan und es ist auch normal, dass es in der ersten Märzhälfte normalerweise noch recht kühl ist.

Wie geht es den weiter? Also richtiges Frühlingswetter mit 15 Grad oder mehr macht in den kommenden 10 Tagen kein Wettermodell in unserer XL-Vorhersage. Zwischen +10 Grad und leichtem Frost ist zur Monatsmitte noch alles möglich, wie auch das folgende Diagramm zeigt. Sie können auch einen anderen Ort eingeben und nachsehen, ob es vielleicht am Urlaubsort schon frühlingshaft wird.

berlin

 

Kommentieren