Wetterlage eingefahren – kein Wintereinbruch in Sicht

Während an diesem Wochenende die Osthälfte Deutschlands etwas kältere Luft erreicht und es vor allem in höheren Lagen schneit, gelangt in der kommenden Woche schon wieder ein Schwung milder Luftmassen zu uns. Eine grundlegende Wetterumstellung auf winterliches Wetter bis ins Flachland ist weiterhin nicht in Sicht.

Am Mittwoch und am kommenden Donnerstag deuten sich wieder vielerorts zweistellige Tageshöchstwerte an, teilweise sind auch 13 bis 14 Grad, vielleicht örtlich 15 Grad zu erwarten. Es wird einen Wechsel aus Hochdruckphasen und auch eher schwachen Tiefausläufern mit Regen geben, die es immer mal wieder nach Deutschland schaffen. Bei dieser Konstellation ist ein Wintereinbruch bis ins Flachland vorerst nicht zu erwarten! Verfolgen Sie dazu den Trend für Ihren Ort:

Selbstverständlich kann Ende Januar oder im Februar noch ein Wintereinbruch kommen. Das weiß zum heutigen Zeitpunkt niemand, denn in 2 oder 3 Wochen schon, kann sich eine Großwetterlage komplett umstellen. Aufgrund der Klimaerwärmung ist es statistisch natürlich wahrscheinlicher, dass es eher mild weiter geht. Dennoch sind Wintereinbrüche natürlich noch möglich!

Infos und ein Wochenausblick auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Häufiger zweistellige Tageshöchstwerte am Mittwoch und Donnerstag

7 Kommentare

  1. Luc 4. Januar 2020
    • El Niño 6. Januar 2020
    • Aus HB, Hochburg des Irrsinns 9. Januar 2020
  2. Anonymous 4. Januar 2020
    • Luc 4. Januar 2020
    • Anonymous 5. Januar 2020
  3. Friedel Steinmueller 4. Januar 2020

Kommentieren