„Welt“-Ballon in Schieflage – schwache Kaltfront brachte Böen bis 56 km/h

Bei Windböen von 56 km/h, wie sie zum Beispiel in Tegel zwischen 17 und 18 Uhr gemessen wurden, handelt es sich um Windstärke 7. Diese Windstärke ist normalerweise kein Problem, kann für einen leichten Ballon allerdings gefährlich werden, wie am späten Dienstagnachmittag zu sehen war. Zudem kann der Wind in luftigen Höhen, in denen der Ballon schwebt, noch einige km/h flotter unterwegs sein.

Gleichzeitg kühlte es sich in Berlin ab. Während um 17 Uhr in Tegel und Dahlem noch rund 20 Grad gemessen wurden, waren es um 18 Uhr noch 15 bis 16 Grad.

Kommentieren