Wärmeres Wochenende in Berlin, aber auch Gewittergefahr

 

Wie wir bereits gestern erwähnt haben, wird sich in Deutschland wieder wärmere, aber auch schwüle und labile Luft durchsetzen, in der sich teils kräftige Schauer und auch Gewitter bilden können. Ausgangswetterlage ist dabei ein Tief vor der portugiesischen Küste und eine Hochdruckzone, die vom Nordmeer bis zur russischen Halbinsel Kola reicht. Dabei wird in den Norden Deutschlands meist trockene und lauwarme Luft gelenkt, während im restlichen Land aus Südwest bis Südost feuchte und schwülwarme Mittelmeerluft gelenkt wird:

ppfr

Über das Wochenende bildet sich dann ein Randtief etwa über Tschechien und zieht bis Montagmorgen nach Nordwesten Richtung NRW. Dabei trifft schwülwarme Luft aus Süden und Südosten auf etwas kühlere Luft von der Nordsee und das genau über Deutschland:

ppmo

Dabei ist es aber noch nicht ganz sicher, wie weit Berlin und Brandenburg von den neuen Gewittern betroffen sein wird. Einzelne Gewitter können vor allem am Sonntag und dann wohl vermehrt auch am Montag auftreten. Dazu werden wir aber weiter hier berichten.  Hier ist dazu die Karte vom Sonntagnachmittag, alles was Pink ist, bedeutet Gewittergefahr, Berlin liegt dabei nur am Rande und wird nur von vereinzelten Gewittern erwischt. Folgt man diesem Link mit der Karte für Montagabend, so ist Berlin dann aber schon häufiger von Gewittern betroffen.

wwso

 

 

Kommentieren