Vorwarnung Gewitter am Freitag

Derzeit hat sich über Frankreich und Benelux ein Tiefdruckgebiet ausgebildet, das am Freitag seinen Einflussbereich von Westen her nach Deutschland ausweitet. Dabei sind aktuell (Donnerstag, 20:20 Uhr) schon teils unwetterartige Gewitter in Belgien und Teilen Frankreichs unterwegs. Im Vorfeld greifen auch schon erste Gewitter auf den Südwesten von Baden-Württemberg über. Ein unwetterartiger, aber kleinräumiger Gewitterkomplex hat sich ebenfalls von Unterfranken her nach Hessen verlagert und punktuell heftigen Starkregen, Hagel und Sturm gebracht. Bereits in der Nacht zum Freitag kann es im Westen erste heftige Gewitter geben.

Am Freitag bildet sich ausgehend von dem Tiefdruckgebiet westlich von uns ein kleines Gewittertief und zieht genau nach Deutschland. Damit kann es in weiten Landesteilen kräftige Regenschauer und Gewitter geben, örtlich sind auch unwetterartige Gewitter mit heftigem Starkregen, größerem Hagel und schweren Sturmböen um 90 km/h oder sogar orkanartigen Böen über 105 km/h möglich. Derzeit sehen die Wettermodelle noch die Möglichkeit, dass sich die Lage im äußersten Westen, zumindest etwa westlich des Rheins, nicht mehr so explosiv darstellt . Da dies aber noch unsicher ist, sind diese Regionen trotzdem noch in das Gefahrengebiet mit aufgenommen. Im Osten und Nordosten des Landes sowie in Schleswig-Holstein kommen die Gewitter voraussichtlich erst am späteren Abend oder in der Nacht an. Hier erfolgt im Laufe des Freitags ein Update.gewitter_freitag

Bitte beachten Sie, dass schwere Gewitter immer nur sehr begrenzt unwetterartige Auswirkungen haben. Es ist als Vorwarnung nur möglich ein größeres Gebiet abzustecken, in dem es örtlich zu unwetterartigen Entwicklungen kommen kann. Welche Orte dann letztendlich erwischt werden, ist nur kurzfristig am HD Radar abzusehen. Auch können sich beispielsweise durch Gewittercluster in der kommenden Nacht, kleinräumige Änderungen der morgigen Wetterlage ergeben, die große Auswirkungen auf den Tagesverlauf haben. Folgen Sie uns für kurzfristige Updates auch auf Twitter und Facebook.

Mit besten Grüßen aus Bochum,
Fabian Ruhnau

Titelbild (c) Tobias Mieseler, Stormchaser-Ruhrgebiet

4 Kommentare

  1. Petra 13. August 2015
  2. Günter Hirsch 13. August 2015
  3. Manuel 13. August 2015
  4. Thomas Otto 14. August 2015

Kommentieren