Viel zu trockener Mai bisher in #Berlin

Auf der >>>Regensummenkarte<<<, die kombinierte Zahlen aus Messwerten und Radardaten anzeigt, kann man sogar Unterschiede einzelner Stadtteile erkennen. Während es seit Monatsbeginn von Pankow  über Friedrichshain-Kreuzberg bis nach Neukölln mit 6 bis 12 Liter noch am meisten, aber trotzdem unterirdisch wenig geregnet hat, blieben Reinickendorf, Marzahn-Hellersdorf und der östliche Teil von Treptow-Köpenick mit 2 bis 5 Liter Regen in der ersten Maihälfte quasi trocken.

regen_2016_05_16_06_50_358_130

Im 30-jährigen Klima-Referenzzeitraum 1981 bis 2010 fallen durchschnittlich 55 bis 60 Liter Regen im kompletten Mai. Der Mai 2016 hat natürlich noch zwei Wochen zu gehen, dennoch sind die bisherigen Regenmengen arg dürftig. Dass wir noch in den durchschnittlichen Rahmen maitypischer Regenmengen kommen, ist nach aktuellem Stand auch sehr fraglich – das zeigt der XL-Trend. Bleibt zu hoffen, dass wir nicht so wie im vergangenen Jahr oft auf dem Trockenen sitzen bleiben müssen, als der Mai ähnlich dürftig in Sachen Regen ausfiel und Berlin nicht mit dem Gießen der Bäume und Grünanlagen hinterher kam.

Kommentieren