Verbreitet Unwettergefahr am Montag und in der Nacht

Uff, die Atmosphäre kommt nicht zur Ruhe. Auch heute ist wieder bisschen was los. Über Bayern liegt ein Tief mit sehr warmer Luft, weshalb es in Südostdeutschland heute am heißesten und am sonnigsten wird. Gewitter sind dort nahezu ausgeschlossen. Um dieses Tief herum kreist energiereiche Luft, die vor allem über dem Südwesten, Westen und Norden liegt. Von BeNeLux her kommen Hebungsvorgänge zum Tragen, die für ergiebigen Regen auch ohne Gewitter sorgen können.

In Baden-Württemberg ist das Ende der Fahnenstange mit Blick auf gestern wohl noch nicht erreicht: Auch heute kann es dort wieder gewittern. Wahrscheinlich nicht so großflächig, wie es gestern noch der Fall war, aber vereinzelt, vor allem in Nähe von Erhebungen wie Alb, Schwarzwald, Alpenrand, Odenwald… das gilt auch für den Westen Bayerns.

Weiterhin lässt sich ein größeres Gebiet bestimmen, quasi der gesamte Nordwesten, wo heute einiges an Wetteraktivität erwartet wird: Rheinland-Pfalz, Saarland, Hessen, NRW, Niedersachsen, Hamburg, Bremen, und später in der Nacht auch Schleswig-Holstein sowie westliches Mecklenburg, womit wir einen ungefähren Rahmen benennen können. Je weiter nach Norden, desto später kommt diese Warnung zum Tragen. Der Rahmen liegt bei heute Mittag 12 Uhr bis morgen früh 6 Uhr. Auch jetzt um 10:30 Uhr fällt bereits etwas Regen und es gibt einzelne Gewitter.

In diesen Regionen sind Richtung Westen großflächig, Richtung Osten vereinzelt ergiebige Niederschläge möglich. Dabei wird es nicht überall, aber stellenweise gewittern. Es kommen also auch ohne Gewitter große, möglicherweise unwetterartige Regenmengen zustande. In den Gewittern sind Sturmböen und Hagel möglich, es gilt natürlich auch die Obacht vor Blitzschlägen. Einige Modelle simulieren große Niederschlagsmengen vom Ruhrgebiet über das Münsterland, teils Emsland, über Bremen und die Nordsee, womöglich Hamburg bis nach Flensburg hoch.

Auch in Sachsen oder Teilen Brandenburgs sind VEREINZELT LOKALE Hitzegewitter möglich, aber nicht üblich. Deshalb die Bitte, nicht sorglos obwohl wohlverdient am See nach der Arbeit einschlafen und sich auf die Sonne verlassen. Himmel beobachten, Radar angucken (HIER).

Legende:

Dick gerahmt bzw. alles westlich der dicken Linie: hohes Regenrisiko, hauptsächliches Warngebiet

Dünn gerahmt: flächendeckend ergiebige Regenmengen, auch ohne Gewitter (können aber vorkommen)

Rot punktiert: einzelne Gewitter, teils mit Starkregen, Hagel und Sturmböen

Schwarz punktiert: nur ganz vereinzelt Hitzegewitter möglich, geringe Wahrscheinlichkeit.

3 Kommentare

  1. Guido Waldenmeier 10. August 2015
  2. Kobi Robertowitsch 10. August 2015
    • Kobi Robertowitsch 11. August 2015

Kommentieren