Update Schnee/Glätte am Montag

Als Fortsetzung zu unserem ersten Beitrag wollen wir Sie hier bezüglich Schnee und Glätte ab der kommenden Nacht zum Montag und am Montag tagsüber auf den neusten Stand bringen. Wie bereits im ersten Beitrag erwähnt, liegt eine deutlich ausgeprägte Luftmassengrenze über Deutschland, die diagonal von Nordwest nach Südost verläuft. Sie trennt eisige Frostluft auf der Nordostseite von milderer Luft auf der Südwestseite. Wie man bereits vermuten kann, strömt die Frostluft von Osten, bzw. Südosten heran, die milde Luft von Südwesten.

Lage der Luftmassengrenze am Sonntag um 16 Uhr

obs_2016_01_03_15_00_2_1

Es ist nun so, dass bei den Britischen Inseln ein Tiefdruckgebiet liegt, dass aktuell einen neuen Ausläufer mit Niederschlag in den Westen Deutschlands schickt. Hier fällt zunächst, wie unschwer an den Temperaturen zu erahnen ist Regen. Nur in höheren Lagen der Mittelgebirge kann es hier zumindest vorübergehend Schnee oder Schneeregen geben. Interessant oder vielleicht besser gesagt brisant, wird es dann, wenn der Niederschlag auf die kältere und frostige Luft trifft. Dabei wird er meist in Schnee übergehen, da in höheren Luftschichten aber teilweise mildere Luft mitgeführt wird, ist auch Glatteis durch gefrierenden Regen möglich. Beide unten stehenden Modelle deuten zum Beispiel auf teils starken Glatteisregen in der Südhälfte Bayerns hin! Im Tagesverlauf wird die Frostluft etwas weiter nach Nordostn abgedrängt. Wie schnell und deutlich dies wirklich geschieht, muss abgewartet werden.

Da es bei Luftmassengrenzen auf engstem Raum zu großen Unterschieden kommt, was sowohl die Temperatur, als auch das zu erwartende Wetter betrifft, ist eine exakte Ortsprognose immer recht schwierig. So kann es nur wenige Kilometer östlich trocken bleiben, aber es können auch nur wenige Kilometer zwischen Regen, Glatteisregen oder Schnee entscheiden.

Sie sehen im Folgenden zwei Animationen mit dem Wetterablauf von 00 Uhr bis Montag 12 Uhr in 3 Stunden-Schritten. Stündlich und gezoomt bis in ihren Landkreis können Sie sich alles in Ruhe und von aktuellen Wettermodellläufen hier anschauen: Wettermodell HD Wettermodell Super HD

ani_hd

ani_shd

Auch in den kommenden Tagen wird uns die Luftmassengrenze weiter beschäftigen. Sie wird am Dienstag und Mittwoch wahrscheinlich irgendwo zwischen der Nordsee und Brandenburg oder Sachsen liegen, also in ihrem Südteil etwas weiter nach Nordosten vorankommen. Wir bleiben im Wetterkanal natürlich dran und berichten immer aktuell auch auf Twitter und Facebook.

 


Das HD Niederschlagsradar, HD Satellitenbilder sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, verschiedene Messwerte von zahlreichen Wetterstationen und vieles mehr finden Sie auf kachelmannwetter.com. Außerdem NEU: exklusive Super HD Modellkarten sowie kompakte Wettervorhersage – alles auf einen Blick!

Kommentieren