Starker Hurrikan DORIAN bedroht die Bahamas und könnte auf Florida treffen

Am heutigen Donnerstag zieht der Hurrikan DORIAN nördlich von Puerto Rico weiter nach Nordwesten und dreht allmählich nördlich an der Karibik vorbei Richtung Bahamas und Florida. Am Sonntag und am Montag könnte der Hurrikan unter zuvor weiterer Verstärkung nach den Bahamas dann Florida voll erfassen und Windböen über 200 km/h sowie schwere Regenfälle und eine Sturmflut bringen. Es gibt aber natürlich noch gewisse Unsicherheiten.

+++ Update zu Hurrikan DORIAN hier online +++

Im Folgenden Satellitenbild sehen wir den Sturm noch recht unauffällig nördlich von Puerto Rico. Für die weiteren Gebiete in der Karibik, wie beispielsweise die Dominikanische Republik oder Kuba und Haiti sieht es gut aus, da der Hurrikan nach Nordwesten abdrehen wird. Sie können den Sturm mit folgenden Satellitenbildern laufend verfolgen.

Aktuelle Satellitenbilder für Hurrikan DORIAN

 

Infos zusammengefasst in einem Video auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Dorian soll sich bis zum Samstag zu einem sogenannten Major Hurricane verstärken, sodass der maximale einminütige Mittelwind mindestens 180 km/h erreicht. Es wäre also ein Kategorie 3 Hurrikan oder sogar Kategorie 4 möglich. Man muss bedenken, dass die exakte Entwicklung auch 4 bis 5 Tage zuvor bei weitem nicht sicher ist. Schon kleine Faktoren können die Entwicklung des Sturms „stören“, sodass er sich abschwächt oder erst gar nicht so stark wird oder seine Zugrichtung ändert. Man muss allerdings sagen, dass alle Vorhersagen derzeit ungünstig aussehen, sprich sie deuten alle zumindest auf einen starken Hurrikan hin.

Im Folgenden die berechnete Zugbahn von 50 verschiedenen Lösungen. Diese Berechnung wird zwei Mal täglich aktualisiert. Derzeit besteht auch die Möglichkeit, dass der Sturm vor Florida nach Norden abdreht!


Infoseite zu Wirbelstürmen – Vorhersage und Zugbahn von Hurrikan, Taifun und Zyklon


Modellvorhersagen für Hurrikan DORIAN – Modellvergleich über blaue Button

Unten sehen wir einen Vergleich aktueller Berechnungen für die Windböen am kommenden Sonntag um 23 Uhr MESZ. Es sind vier verschiedene Wettermodelle zu sehen und es wird deutlich, dass zwar alle eine starken Hurrikan rechnen, aber wo er zu diesem Zeitpunkt genau liegen soll, das wird unterschiedlich berechnet. Die aktuelle wahrscheinlichste Variante geht aber über die nördlichen Bahamas hinweg weiter nach Westen mit Landgang in Florida. Man sollte sich aber überall in Florida auf einen starken Hurrikan einstellen und die Situation laufend verfolgen. Es wäre allerdings möglich, dass der Sturm ausgebremst wird und längere Zeit vor Florida verweilt, was die Gefahr extremer Regenfälle erhöht! Also: Alles noch sehr unsicher, wie es genau ablaufen wird! Bitte bedenken, dass die Karten Momentaufnahmen sind. Die Wettermodelle werden mehrmals täglich neu berechnet, sie finden die aktuellen Berechnungen unter den Links oben.

 

Sturmflut und extreme Regenfälle

Die Karten unten zeigen die akkumulierte Niederschlagsmenge bis kommenden Mittwoch von zwei verschiedenen Wettermodellen. Beide lassen den Hurrikan nur langsam nach Florida hineinziehen, was extreme Regenfälle bringen würde  – ebenso würde an der Küste eine meterhohe Sturmflut drohen. In der Spitze werden jedenfalls von beiden Modellen teils 700 bis 900 mm Regen berechnet! Das ist weit mehr als die Jahresmengen von Berlin, nur zur Einordnung.

 

Panik hilft nicht – Lage aufmerksam verfolgen

Wie wir im Beitrag gesehen haben, gibt es noch gewisse Unsicherheiten, wie stark der Sturm wird und vor allem wann er wo auf den Bahamas und vor allem in Florida an lLand geht. Deswegen ist es zum aktuellen Zeitpunkt noch zu früh, um exakte Warnungen auszusprechen. Sollten Sie vor Ort sein, dann verfolgen Sie die Lage aufmerksam. In den kommenden Tagen wird sich die Vorhersage konkretisieren. Auch wir berichten weiter.

Info: Wie ist ein Hurrikan aufgebaut?

Kurz im Folgenden noch wichtige Infos zu einem Hurrikan:

  • Der Hurrikan rast nicht! Er bewegt sich aktuell mit nur rund 2o km/h
  • Im Auge eines Hurrikan ist es teils windstill, einzelne heftige Böen können aber auch ins Auge durchgreifen
  • Zieht das Auge durch, dann muss die Eyewall 2x durch!
  • In der sogenannten Eyewall herrschen die extremsten Windgeschwindigkeiten
  • Die Eyewall liegt direkt mit sehr hochreichenden Wolken um das Auge herum
  • Weiter abseits der Eyewall vom Auge hinweg, nimmt der extreme Wind rasch immer weiter ab

 



Haben Sie sich schon auf unsere Webseite kachelmannwetter.com umgeschaut? Wir haben zahlreiche Vorhersagetools, wie die Vorhersage Kompakt Super HD, den XL Trend und Ensemble Vorhersagen für jeden Ort.
Neben unseren weltweiten Messwerten mit umfangreichem Archivweltweiten Satellitenbildern (mit Archiv ab 1981) und der weltweiten Blitzortung finden Sie neben dem HD Regenradar zahlreiche weitere von uns entwickelte Radartools, wie beispielsweise das Stormtracking für Gewitter oder unser Sturzflut-Tool!
Außerdem gibt es ein umfangreiches Angebot an Modellkarten, wie für Mitteleuropa und andere Teile der Welt das hauseigene Super HD Modell mit 1×1 km Auflösung und das europäische Modell ECMWF mit unzähligen Vorhersagekarten für die ganze Welt.

Zahlreiche Apps: Wetter-Apps Pflotsh