Hurrikan DORIAN hat Kategorie 4 erreicht – Abdrehen vor Florida wird wahrscheinlicher

Der Hurrikan DORIAN nähert sich am Wochenende den nordwestlichen Bahamas und hat sich bereits auf die zweithöchste Kategorie 4 verstärkt mit mittleren Windgeschwindigkeiten von mehr als 220 km/h und noch weitaus stärkeren Windböen. Die aktuellsten Prognosen deuten immer mehr auf ein Eindrehen nach Norden vor der Küste Floridas hin.

Das Satellitenbild von 09:25 Uhr MESZ zeigt unten den Hurrikan der Kategorie 4  östlich der Bahamas. Der Sturm ist „sehr gut“ ausgeprägt mit einem deutlichen Auge und zieht weiter nach Westen aktuell. Seit Donnerstag hat sich der Hurrikan deutlich verstärkt und eine weitere, zumindest leichte Verstärkung ist noch zu erwarten.

Aktuelle Satellitenbilder für Hurrikan DORIAN – 1-min Bilder und mehr über das Satellitenmenü

DORIAN im hochaufgelösten 1-Min-Satellitenloop vor Sonnenuntergang am 30.08.2019

Info: Wie ist ein Hurrikan aufgebaut?

Kurz im Folgenden noch wichtige Infos zu einem Hurrikan:

  • Der Hurrikan rast nicht! Er bewegt sich aktuell mit nur rund 2o km/h und wir noch viel langsamer bei den Bahamas.
  • Im Auge eines Hurrikan ist es teils windstill, einzelne heftige Böen können aber auch ins Auge durchgreifen
  • Zieht das Auge durch, dann muss die Eyewall 2x durch!
  • In der sogenannten Eyewall herrschen die extremsten Windgeschwindigkeiten
  • Die Eyewall liegt direkt mit sehr hochreichenden Wolken um das Auge herum
  • Weiter abseits der Eyewall vom Auge hinweg, nimmt der extreme Wind rasch immer weiter ab

Infoseite zu Wirbelstürmen – Vorhersage und Zugbahn von Hurrikan, Taifun und Zyklon


Abdrehen vor der Küste Floridas wird immer wahrscheinlicher

Unten habe ich jeweils vier verschiedene Modellprognosen für zwei Vorhersagetermine für den Luftdruck zusammengefasst. Wir sehen, dass die Lage ab den nordwestlichen Bahamas unterschiedlich berechnet wird und nur ein Modell ein Durchziehen mit Landgang in Florida berechnet. Alle anderen drei Modelle lassen den Sturm vorher nach Norden eindrehen. Dabei wird es sehr stark darauf ankommen, wie nah er der Küste kommt. Das wäre natürlich alles noch besser, als ein voller Landgang! Natürlich würde es dann kritischer für die US Ostküste weiter nördlich, also Georgia, North Carolina und South Carolina usw.. Aber das ist alles noch sehr lange hin.

Aktuelle Prognosen der zahlreichen Wettermodelle finden Sie hier:

Modellvorhersagen für Hurrikan DORIAN – Modellvergleich über blaue Button

Die folgende Animation des ECMWF Modells zeigt den Knackpunkt bei den nordwestlichen Bahamas. Hier eiert der Sturm längere Zeit herum und kann sich nicht recht entscheiden, wo er hinziehen wird. Ein längeres Verweilen wäre natürlich für die Inseln dort katastrophal, da der Wind dann lange anhält und umso mehr Regen fällt. Insgesamt sieht es für die Inseln sehr schlecht aus und es muss mit schweren Schäden und Verwüstungen gerechnet werden.

 

Die beiden Wettermodelle ECMWF und GFS rechnen also ein Abdrehen nach Norden und Florida wäre raus mit einem Landgang! Das sind für Florida heute erst einmal gute Nachrichten, noch sollten wir aber bis morgen abwarten. Man sollte dem Braten noch nicht ganz trauen, bei den Bahamas ist noch vieles möglich! Gut sieht man die Zugbahn auch unten in den berechneten Niederschlagsmengen. Der Sturm zieht eine deutliche Spur in den Berechnungen.

Im Folgenden die berechnete Zugbahn von 50 verschiedenen Lösungen des ECMWF. Diese Berechnung wird zwei Mal täglich aktualisiert. Nur noch wenige Berechnungen gehen von einem Landgang in Florida aus, die allermeisten Lösungen rechnen nun das Eindrehen nach Norden entlang der Küste. Dabei gibt es aber auch nicht wenige Berechnungen, die den Hurrikan sehr nah an der Küste rechnen!



Haben Sie sich schon auf unsere Webseite kachelmannwetter.com umgeschaut? Wir haben zahlreiche Vorhersagetools, wie die Vorhersage Kompakt Super HD, den XL Trend und Ensemble Vorhersagen für jeden Ort.
Neben unseren weltweiten Messwerten mit umfangreichem Archivweltweiten Satellitenbildern (mit Archiv ab 1981) und der weltweiten Blitzortung finden Sie neben dem HD Regenradar zahlreiche weitere von uns entwickelte Radartools, wie beispielsweise das Stormtracking für Gewitter oder unser Sturzflut-Tool!
Außerdem gibt es ein umfangreiches Angebot an Modellkarten, wie für Mitteleuropa und andere Teile der Welt das hauseigene Super HD Modell mit 1×1 km Auflösung und das europäische Modell ECMWF mit unzähligen Vorhersagekarten für die ganze Welt.

Zahlreiche Apps: Wetter-Apps Pflotsh