Schon am Donnerstag schwere Gewitter möglich!

Der Fokus in den Meldungen über das hochsommerliche Wetter liegt in den Medien bisher vor allem auf Hitze und eventuell auch Schwüle. Dabei muss schon ab Donnerstag im Nordwesten und Westen sowie vereinzelt im Bergland mit teils heftigen Gewittern gerechnet werden. Teilweise besteht wieder Unwettergefahr! Am Freitag sind in der gesamten Westhälfte Gewitter möglich, am Wochenende auch im Osten.

Die Karte aus dem HD-Modell für den Donnerstagabend zeigt, dass ausgehend von Belgien und den Niederlanden auch im Nordwesten und Westen Deutschlands bereits am Donnerstagabend mit teils heftigen Gewittern (dargestellt in violett) gerechnet werden muss. Möglich sind die Gewitter von NRW über das westliche Niedersachsen bis nach Schleswig-Holstein.

160622gewitter_donnerstag_rr

Die Karte zeigt den dreistündigen Niederschlag, der für den Zeitraum von 19 bis 22 Uhr am Donnerstagabend berechnet wird. Die genaue Lage der Gewitter und der damit verbundenen starken Niederschläge ist noch nicht absehbar, das Potenzial ist aber da.

160622gewitter_donnerstag_500

Mit dem starken Höhenwind ziehen die Gewitter in den kommenden Tagen deutlich schneller als bei der Unwetterlage Ende Mai bis Mitte Juni. Zwar treten auch Starkregen und Hagel auf, aber die Hauptgefahr geht von Wind aus. Einerseits ist wegen der Zunahme und Richtungsänderung des Windes mit der Höhe (Windscherung) die Tornadogefahr leicht erhöht. Andererseits wird im Bereich der Gewitter der Höhenwind heruntergemischt und es können schwere Gewitterböen auftreten.

160622gewitter_donnerstag_boeen

Die Böenkarte für NRW am Donnerstagabend soll nur ein Anhaltspunkt dafür sein, dass Böen auftreten können. Genau erfassen können die Modelle die Böen nicht, zumindest lokal eng begrenzt sind durchaus schwere Sturmböen und mehr möglich. Erst vor zwei Jahren richteten am Pfingstmontag 2014 Gewitterböen bis Orkanstärke in NRW schwere Schäden an und sechs Menschen kamen ums Leben. Dies zeigt, wie wichtig es ist, bei anstehenden Gewitterlagen die Wetterentwicklung mit Radar und Blitzanalyse genau zu verfolgen.

Wie immer gilt, dass nicht jede/r von den Gewittern betroffen ist. Den einen Ort kann es besonders schwer treffen, den benachbarten dagegen kaum. Und man kann noch nicht sagen, welcher Ort besonders betroffen ist. Absehbar ist, dass am Freitag in der Westhälfte Schauer und Gewitter auftreten können, am Samstag auch im Osten.


 

Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Das HD Regenradar, HD Satellitenbilder sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, zahlreiche aktuelle Messwerte und teils Jahrhunderte alte Messwerte der Wetterstationen finden Sie auf kachelmannwetter.com. Außerdem: exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HD, Gewitter-Risiko sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! All unsere Karten sind zoombar bis auf Landkreisebene, zeitlich variierbar und verschiedene Parameter wählbar. Wie ist der weitere Wetter-Trend? Unsere XL-Vorhersage weiß es (einfach Ort in Europa eingeben). Wetternews aus Deutschland, Europa und aller Welt gibt’s im Wetterkanal.

All unsere Erklärbärstücke finden Sie im Wetterlexikon!

Holen Sie sich Ihr Kachelmannwetter-Widget für Ihre Homepage

2 Kommentare

  1. Michael 22. Juni 2016
  2. Nepomuk22 22. Juni 2016

Kommentieren