Ostersonntag noch verbreitet warm – Kaltfront zum Ostermontag

Am Osterwochenende bestimmt zunächst noch warme, im Süden und Westen auch richtig frühsommerliche Luft das Wetter. Diese breitet sich am Ostersonntag auch nochmal bis in den Norden aus, bevor uns wahrscheinlich am Ostermontag eine Kaltfront überquert und zumindest vorübergehend deutlich kältere Luft heranführt.

Am Karsamstag gibt es im Norden auch einige Wolkenfelder, sonst scheint verbreitet die Sonne neben höchstens wenigen Wolken am Nachmittag über den Mittelgebirgen. Ganz vereinzelt kann hier ein kurzer Schauer nicht ausgeschlossen werden, sonst bleibt es trocken. Die Höchstwerte sind sehr unterschiedlich und liegen teils unter 15 Grad ganz im Nordosten und bis um 25 Grad im Südwesten. Am Ostersonntag wird es auch nach Norden und Nordosten nochmal wärmer, örtlich sind dann auch Schauer und Gewitter möglich, oft bleibt es aber auch trocken.

Ganz sicher ist die Entwicklung am Ostermontag noch nicht, aber die beiden Wettermodelle ECMWF und GFS (US Modell) lassen eine Kaltfront mit Schauern und Gewittern nach Deutschland ziehen. Dabei würde es besonders in der Nordhälfte deutlich abkühlen und in der Nacht zum Dienstag wäre sogar Frost möglich.

Infos und die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Beispiel 14 Tage-Trend für Freiburg

2 Kommentare

  1. Stefan Hartewig 8. April 2020

Kommentieren