Nur langsam wärmer bis zum Wochenende

Nachdem Lars heute bereits die Aussichten für die kommenden weiterhin recht kalten Tage und Nächte gemacht hat, schauen wir etwas weiter Richtung kommendes Wochenende. Es deutet sich eine langsame Erwärmung an und zumindest im Südwesten sind wieder 20 Grad möglich. Nach Norden und Osten bleibt es tendenziell kälter.

Bis zum Wochenende baut sich eine Hochdruckbrücke über Deutschland auf. Dabei liegt sowohl der Süden des Landes als auch der Norden und Nordosten immer wieder recht nah an Tiefdruckgebieten über Südeuropa beziehungsweise über dem Mittelmeer. Hier können zeitweise Schauer oder Regenfälle übergreifen. Im großen Bereich dazwischen bleibt es überwiegend trocken und sonnig, hier wirkt sich die Hochdruckbrücke aus.

Mit den Temperaturen geht es langsam bergauf, im Südwesten mehr, im Nordosten weniger. Hier strömt insgesamt kältere Luft aus Nordwesten heran, während nach Süden und Südwesten etwas wärmere Luft über die Alpen hereinschwappt. Erst in der nächsten Woche wäre eine deutliche Erwärmung mit verbreitet sommerlichen Werten möglich, aber das ist logischerweise noch völlig unsicher.

Infos und die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Beispiel 14 Tage-Trend für Saarbrücken

Trockene Aussichten im Trend für Saarbrücken. Die Temperaturen steigen zwar wieder an, aber insgesamt nur langsam. Am Wochenende sind schon knapp 20 Grad wieder möglich.

Kommentieren