Im Norden heute windiges Schauerwetter, sonst trocken, aber kühl

Hinter einer in den Alpenraum abgezogenen Kaltfront ist landesweit kalte Polarluft eingeflossen, die in den nächsten Tagen für kühles Wetter sorgt. Während die Südhälfte heute unter leichtem Hochdruckeinfluss liegt, sorgt ein kleines Tief über Skandinavien in Norddeutschland für windiges Schauerwetter.

Heute Vormittag halten sich in Alpennähe zunächst noch meist dichte Wolken. Letzte Tropfen, ab 700 bis 800 Meter Flocken lassen aber rasch nach. Ansonsten gibt es in der Südhälfte nach Auflösung von lokalen Nebelfeldern verbreitet sonniges Wetter. In Richtung Norden werden die Wolken etwas zahlreicher und in Norddeutschland sind bereits einzelne Schauer unterwegs.

Diese werden am Nachmittag vor allem in Niedersachsen und Schleswig-Holstein insgesamt häufiger und auch örtlich kräftiger. Vereinzelt kann auch ein Graupelgewitter mit dabei sein. In der Landesmitte gibt es einen trockenen Mix aus sonnigen Phasen und einigen Quellwolken. In Richtung Süden ist es unverändert heiter oder sonnig und trocken. In der kalten Luftmasse schaffen es die Temperaturen selbst mit durchgängigem Sonnenschein nicht über 14-15 Grad. Im Norden sind es in den Schauern meist nur 10 bis 13 Grad. Dazu weht hier ein frischer Nordwestwind mit starken Böen.

In der Nacht zum Mittwoch wird es wieder kalt und vielfach ist Frost möglich. Am Mittwoch tagsüber ist es im Süden von Baden-Württemberg und Bayern zumeist stark bewölkt und aus den Alpen heraus kommt hier im Tagesverlauf Regen auf, der sich bis zum Abend evtl. auch nordwärts bis nach Stuttgart und Nürnberg ausweitet. In der Landesmitte wechseln sich Sonne und Wolken ab und es bleibt trocken. In Norddeutschland gibt es wiederum einige Schauer, die besonders in Küstennähe auch lokal mal kräftiger und vereinzelt gewittrig ausfallen können. Im Regen im Süden sowie in den Schauern im Norden liegen die Temperaturen bei 10 bis 12 Grad, sonst werden 14 bis 17 Grad erreicht.

Auch am Donnerstag kann es im Süden aus dichteren Wolken zeitweise noch etwas regnen. Sonst gibt es eine Mischung aus Sonne, Wolken und örtlichen Schauern. Die Temperaturen ändern sich nur wenig.

Infos und die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

In Richtung Wochenende deutet sich dann eine langsame Erwärmung an. Auch am Freitag ist im Südosten noch zeitweiliger Regen möglich. Am Wochenende könnte es abgesehen von einigen Schauern im Norden dann in der Südhälfte meist trocken bleiben und die 20-Grad-Marke wieder häufiger überschritten werden.

Kommentieren