Noch bis Donnerstag trockener Ostwind

Wenn der Wind von Osten kommt, bedeutet das für Berlin im Allgemeinen trockenes Wetter. Denn Feuchtigkeit kann die Luft nur über dem Mittelmeer, Atlantik oder Ost- bzw. Nordsee aufnehmen. Östlich von uns ist jedoch nur Land, kein Meer. Trockene Kontinentalluft nennen Meteorologen das. Wir merken, dass die Wäsche derzeit sehr schnell wieder von der Leine genommen werden kann – die frischen bis starken Windböen sorgen für eine schnelle Verdunstung.

Die aktuellen Windböen heute Nachmittag in Berlin – gemessen werden um 40 km/h.

obs_2016_05_10_12_00_39_11

Der trockene Ostwind macht allerdings der Natur zu schaffen, besonders in Kombination mit der momentanen Wärme. Berliner Hobbygärtner und Brandenburger Bauern müssen häufig wässern, auch die Wälder trocknen aus, täglich gibt es aktuell kleine Waldbrände.

Die kompakte Wettervorhersage für die kommenden fünf Tage zeigt, dass sich mit der Drehung des Windes am Freitag von Ost auf Nord die Wetterlage umstellt. Dann wird kühlere Luft zu uns kommen, das Risiko für Schauer und Gewitter steigt. Flächendeckender, anhaltender Regen ist aber nicht in Sicht. Dafür bräuchten wir bestenfalls ein starkes Atlantik-Tief.
wetterwindbln

Nicht immer bedeutet Ostwind aber auch freundliches Wetter so wie aktuell. Besonders in den Frühlings- und Herbstmonaten kann mit einem entsprechenden Hochdruckgebiet viel Hochnebel über uns liegen bleiben. Das hatten wir im vergangenen Herbst sehr häufig, beispielsweise in der Woche vor Weihnachten.

sat_2015_12_17_11_00_358_120

Berlin unter dichtem Hochnebelgrau am 17. Dezember 2015 mittags. (/MK)

Kommentieren