Neue Gefahr von Sturmböen am Montag im Westen und Süden!

Mit einem neuen Tief bei Großbritannien werden Regengebiete und Schauer nach Deutschland gelenkt und mit diesem Tief legt auch der Wind am Montag wieder deutlich zu.

Somit muss man ab Montagvormittag zunächst in Baden-Württemberg mit ersten stürmischen Böen rechnen. Ab dem Mittag sind dann in den gelb eingefärbten Gebieten in der Karte stürmische Böen und Sturmböen zu erwarten.

Dies betrifft NRW, Saarland, Rheinland-Pfalz, Hessen, Bayern und Baden-Württemberg. Am Abend lässt der Wind vorübergehend wieder deutlich nach. Am Dienstag ist aber erneut dann mit stürmischen Böen zu rechnen.

Die Windgeschwindigkeiten liegen im Flachland meist um 65 km/h und auf den Bergen bei 80 km/h, vereinzelt auch auf den höchsten Gipfeln bei 90 km/h.

In kräftigen Schauern und auch kurzen Gewittern sind aber auch im Flachland vereinzelt Böen von 80 bis 85 km/h möglich!

Es folgt am Montagmorgen noch ein Update zur Lage.

Glückauf und Gute Nacht aus Bochum

Kommentieren