Nach dem Extremregen – Wettertrend für nächste Woche

Das Höhentief, das für die schweren Unwetter am Mittwoch verantwortlich war, sorgt zunächst noch weiter für unbeständiges Wetter mit örtlich kräftigen Schauern und lokalen Gewittern mit Starkregen. Der große Starkregen im Westen ist aber vorbei. Zum Wochenende nimmt der Hochdruckeinfluss von Nordwesten her zu und Schauer und Gewitter ziehen sich immer mehr in den Südosten zurück. In der neuen Woche deuten sich zumindest erstmal auch keine großen Regenmengen im Westen an.

Zu Wochenbeginn liegen wir am Rande eines Hochs mit Zentrum bei den Britischen Inseln in einer nordwestlichen Höhenströmung. Damit gibt es besonders in der Nordhälfte viele Quellwolken, aber kaum mal einen Schauer. Im Süden sind zum Dienstag wieder etwas häufiger Regenschauer oder auch einzelne Gewitter möglich.

Im weiteren Wochenverlauf deutet sich für große Landesteile eine weiterhin eher kühle bis maximal mäßig warme Nordwestlage an, die kaum Regen bringt. In den Süden könnte dagegen von Südeuropa deutlich wärmere Luft heranwehen und es wäre auch einzelne Regenschauer oder Gewitter dabei.

Die Vorhersage und laufend Updates auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

14 Tage-Trend

Die schwüle Luft wird in Hamburg kühlerer Luft aus Nordwesten weichen, die Temperaturen gehen deutlich zurück. Ab dem Wochenende ist die Niederschlagswahrscheinlichkeit eher gering.

Kommentieren