Zunächst weiter unbeständig, am Wochenende von Nordwesten her freundlicher

Das Höhentief, das für die schweren Unwetter am Mittwoch verantwortlich war, sorgt zunächst noch weiter für unbeständiges Wetter mit örtlich kräftigen Schauern und lokalen Gewittern mit Starkregen. Der große Starkregen im Westen ist aber vorbei. Zum Wochenende nimmt der Hochdruckeinfluss von Nordwesten her zu und Schauer und Gewitter ziehen sich immer mehr in den Südosten zurück.

Heute bleibt es unbeständig und es kommt im Tagesverlauf zu einigen Schauern und lokal kräftigen Gewittern. Im Süden regnet es aus dichten Wolken recht häufig. Auch im Westen sind noch Schauer möglich, flächiger Dauerregen fällt aber nicht mehr. Zum Nachmittag deuten manche Wettermodelle örtlich kräftige Gewitter bis in den Unwetterbereich in Brandenburg und in Berlin an. Das ist aber noch unsicher. Das Temperaturgefälle ist weiterhin recht groß. Während es im Osten und Nordosten sommerlich warm bleibt, werden an den Alpen im Regen lediglich Werte um 16 Grad erreicht.

Auch am Freitag macht sich das Höhentief über dem Alpenraum bei uns noch bemerkbar. Die Luftmasse ist weiterhin feucht und so bilden sich erneut einige Schauer und Gewitter. Die größte Aktivität deutet sich dabei in einem Bereich vom Südwesten bis in den Nordosten an. Da Schauer und Gewitter nur langsam ziehen kann es auch örtlich zu Starkregen bis in den Unwetterbereich kommen. Eine flächige Unwetterlage ist aber nicht zu erwarten. Deutlich seltener entwickeln sich Schauer im Südosten, sowie im Nordwesten des Landes, wo stabilere Luft am Rande des Hochs über Großbritannien einströmt.

Die Vorhersage und laufend Updates auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Am Wochenende nimmt der Hochdruckeinfluss von Nordwesten zu. So bilden sich im Süden und Osten am Samstag noch einige Schauer und Gewitter, örtlich auch mit Unwetterpotenzial durch Starkregen. Im Westen und Norden ist es dagegen trocken und oft scheint die Sonne. An der Nordsee ist es recht windig. Dazu wird es insgesamt oft sommerlich warm. Am Sonntag fällt an den Alpen und im Böhmerwald noch längere Zeit Regen, sonst ist es trocken und zumeist heiter bis sonnig, im Nordwesten unter Umständen auch wolkig.

14 Tage-Trend für Hamburg

Verfolgen Sie den Trend für ihren Ort – Update jeweils ab ca. 11:00 Uhr und 23:00 Uhr:

Keine Kommentare

Kommentieren