Milde Nacht in Berlin

Der Blick über den Tellerrand zeigt: in der Prignitz ist es 4 Grad kalt, dort ist die Kaltfront schon angekommen, in Berlin sind noch +10 Grad.

obs_2016_04_07_04_00_40_1

Milde Nächte sind nichts außergewöhnliches. Je nach Wetterlage kann es auch nochmal Frost geben. Die höchste Tiefsttemperatur im ersten Aprildrittel wurde in Dahlem am 10. April 1999 mit 11,9 Grad gemessen, in Mitte waren es 14,0 Grad am 07. April 1961. Die niedrigste Tiefsttemperatur für Anfang April war -6,8 Grad am  09. April 2003 in Tegel.

Allerdings sollte man nicht von der milden letzten Nacht darauf schließen, dass man auch morgen früh nur in der dünnen Jacke zur Arbeit gehen kann. Mit 4 Grad wird es allgemein recht frisch in den kommenden Nächten in Berlin.

Kommentieren