+++ Live-Wetter-Ticker Samstag: Unwettergefahr außer im Nordwesten +++

Übersicht: Am Samstag hielt sich ganz im Osten noch die Hitze mit 30 Grad und mehr, sonst sickerte schon kühlere Luft herein. Dabei bestand Unwettergefahr durch schwere Gewitter mit heftigem Starkregen, lokal auch Hagel und Gewitterböen in weiten Landesteilen. Nur im Nordwesten und Westen passierte nichts mehr.

Wie immer gilt: Wann und wo genau ein Gewitter auftritt, lässt sich nur sehr kurzfristig sagen. Und nicht jeder Ort wird getroffen. An einem Ort kann sprichwörtlich die Welt untergehen, während wenige Kilometer weiter fast gar nichts los ist.

Den Ticker vom Freitag, mit zahlreichen Informationen und Bildern zu den Ereignissen, können Sie hier noch einmal nachlesen.

Die wichtigsten Links:

Ortsvorhersage 2 Tage und 5 Tage (einfach Ort eingeben)

Folgt uns auch auf Twitter oder werdet Fan von Kachelmannwetter bei Facebook!

+++ Es gibt eine Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore +++


02:40 Uhr: Die letzten Gewitter ziehen über das östliche Brandenburg in Richtung Norden bis Nordosten. Hier muss noch mit Starkregen gerechnet werden, sonst hat sich das Wetter weitgehend beruhigt. Zur Radar-Vorhersage: /TS

160625ticker_stormtracking14

02:10 Uhr: Noch hält sich ganz im Osten ein Rest der subtropischen Warmluft. Mit den aktuellen Gewittern dürfte er aber auch bald verdrängt werden. Die Temperaturkarte von 2 Uhr: /TS

160625ticker_temp02

01:55 Uhr: Nordöstlich von Cottbus sind in Brandenburg örrtlich mehr als 30 Liter Regen innerhalb einer Stunde gefallen. Wetere Details in der Regensummenkarte.

160625ticker_regensummen9

01:35 Uhr: Nur in der Lausitz sind noch Gewitter unterwegs. Bald werden wir diesen Ticker beenden. Für Details zu den Blitzen (Orte, Stärke) in das Bundesland und den Landkreis klicken, dann auf den Blitz gehen. /TS

160625ticker_blitze5

01:05 Uhr: Bis zu 30 Liter Regen sind im Süden Brandenburg innerhalb von nur einer Stunde gefallen. Achtung, hier kann schon mal in einer Senke viel Wasser stehen! Die Regensummenkarte der vergangenen Stunde zeigt jeweils, wie viel Regen gerade gefallen ist, sie wird alle 5 Minuten neu berechnet. /TS

160625ticker_regensummen8

00:50 Uhr: Die Gewitter ziehen jetzt in die Lausitz, auch Cottbus wird voll getroffen. In der Radar-Vorhersage in die farbigen Kreise um die Gewitterzentren für Warndetails: /TS

160625ticker_stormtracking13

00:30 Uhr: Die Taupunkte zeigen, wo noch die subtropisch warme Luftmasse vorhanden ist. Sie wird aber in den nächsten Stunden auch hier ausgeräumt. Was der Taupunkt ist? Dazu ein gutes Video der Kollegin Rebekka. /TS

160625ticker_taupunkte1

00:10 Uhr: Die Gewitter in Sachsen haben sich nochmals verstärkt und bringen teilweise auch wieder Hagel hervor. Daher erfolgte im Stormtracking eine Höherstufung auf Rot: /TS

23:45 Uhr: In Sachsen kommen durch die neuen Schauer und Gewitter noch einmal größere Regenmengen zusammen. Lokal fallen 10 bis 20 Liter pro Quadratmeter, wie die Regensummenkarte für die vergangene Stunde zeigt. /TS

160625ticker_regensummen7

23:30 Uhr: Die Regenmengen von 22 bis 23 Uhr in Deutschland. Nur wenige Wetterstationen wurden direkt von einem Gewitter getroffen. Der Flughafen Leipzig meldete eine Regenmenge von 29 Liter pro Quadratmeter. Für weitere Details in die Bundesländer gehen und dann auf die Stationen. /TS

160625ticker_regenmengen3

23:20 Uhr: Das eindrucksvolle Bild hat Daniel Kiehl in Leipzig aufgenommen. /TS

160625ticker_bilder_leipzig

23:10 Uhr: In Sachsen und Brandenburg ist noch einiges los, einige Gewitter ziehen von Südwesten her durch. Für Details zu den Zugbahnen und zum Eintreffzeitpunkt in unsere Radar-Vorhersage (Stormtracking) und auf die farbigen Kreise klicken./TS

160625ticker_stormtracking11

22:50 Uhr: Ein Gewitterkomplex über Tschechien zieht in Richtung Nordosten, er streift noch Teile Sachsens. In dem Satellitenbild „Top Alarm“ sind die Temperaturen an der Oberfläche der Wolken dargestellt – je kälter desto höher reichend. /TS

160625ticker_satellitenbild1

22:40 Uhr: Von Tschechien her breiten sich Gewitter über das Erzgebirge nach Sachsen aus. Zur Blitzanalyse in die Kreise und dann auf den jeweiligen Blitz klicken.

160625ticker_blitze4

22:20 Uhr: Einzelne Gewitter ziehen jetzt in den Süden Brandenburgs, sie sind mit Starkregen und einzelnen Böen verbunden, vereinzelt ist auch noch Hagel möglich. Für Details im aktuellen Radarbild in die Landkreise klicken und auf >Play für die Zugrichtung. /TS

160625ticker_radar7

22:00 Uhr: Einzelne Gewitter sind derzeit noch im Grenzbereich Sachsen-Anhalt – Sachsen unterwegs, sie können auch noch das südliche Brandenburg erreichen. Für Warndetails in die Radar-Vorhersage (Stormtracking) klicken, dann erhält man Einzelheiten zur weiteren Zugbahn und zur Eintreffzeit an weiteren Orten. /TS

160625ticker_stormtracking10

21:45 Uhr: Kleiner Ausblick auf den morgigen Sonntag: Allgemein Wetterberuhigung, aber am Nachmittag im Nordwesten und Westen Schauer und einzelne Gewitter durch höhenkalte Luft. Am besten einfach mal Stunde für Stunde durch unser HD-Modell klicken. /TS

160625ticker_gewitterhd

21:25 Uhr: In Straubing (Bayern) heute Abend. Nochmals der Hinweis: NIE und wirklich NIEMALS durch eine überschwemmte Unterführung fahren, auch wenn es auf den ersten Blick nicht so schlimm aussieht. Das Unterfangen kann lebensgefährlich sein! Mehr zur Lebensgefahr durch Sturzfluten bei uns im Wetterlexikon. /TS

21:10 Uhr: Eine kleine Gewitterlinie zieht noch über den Süden von Sachsen-Anhalt hinweg. In der Radar-Vorhersage (Stormtracking) kann man die farbigen Kreise um das Gewitterzentrum anklicken und erhält wichtige Details zur weiteren Zugbahn. /TS

160625ticker_stormtracking9

20:45 Uhr: Die Lage beruhigt sich allmählich in Deutschland. Einzelne Gewitter sind noch im Osten unterwegs, die Gewitterlinie in Bayern liegt inzwischen über dem Bayerischen Wald. Für Details zu den Blitzen (Stärke und Ort) einfach in die Bundesländer gehen und den jeweiligen Blitz anklicken. /TS

160625ticker_blitze3

20:25 Uhr: Ein kräftiges Gewitter hat die Stadt Leipzig voll getroffen. In seinem Bereich fällt Starkregen und auch Hagel. Die Regensummenkarte für die vergangene Stunde zeigt, dass in der Zugbahn des Gewitters bereits bis zu 30 Liter pro Quadratmeter gefallen sind. /TS

160625ticker_radar6

20:15 Uhr: Die Höchsttemperaturen vom Samstag reichen von 14 Grad in der Eifel bis 35 Grad in Berlin. Für Details in die Karte und dann auf die Stationen. /TS

160625ticker_tmax

19:55 Uhr: Die stärksten Gewitter sind derzeit in Bayern unterwegs. Die Karte mit den einstündigen Regensummen zeigt hier örtlich bis zu 30 Liter Regen pro Quadratmeter, stellenweise sind Überflutungen von Unterführungen und Kellern möglich. Die Gewitterlinie zieht jetzt in den Bayerischen Wald, wie das aktuelle Radarbild zeigt.  Klickt man hier auf >Play, sieht man, wohin die Gewitter ziehen. /TS

160625ticker_regensummen6

19:40 Uhr: Über Thüringen und Bayern liegt noch eine Linie aus Schauern und Gewittern, die vor allem in Südostbayern noch kräftig sind. Ansonsten sind vor allem im Nordosten Brandenburgs noch kräftigere Gewitter unterwegs. Für Warndetails zu Zugbahn und Ankunftszeiten einfach auf die farbigen Kreise klicken. /TS

160625ticker_stormtracking8

19:10 Uhr: Ganz ausgeräumt ist die schwülwarme Luft im Osten noch nicht, daher sind auch in den nächsten Stunde noch Schauer und Gewitter möglich. Die Karte mit den Temperaturen um 19 Uhr zeigt die großen Temperaturunterschiede zwischen den beiden Luftmassen: /TS

160625ticker_temp19

18:50 Uhr: Die Regensummenkarte der vergangenen 6 Stunden zeigt den Dauerregen im Westen, der keine größeren Mengen brachte. Im Nordosten und Osten sowie in Südbayern kamen lokal eng begrenzt durch die heftigen Gewitter enorme Mengen zusammen, stellenweise auch um 100 Liter pro Quadratmeter mit entsprechenden Überschwemmungen. Für Details in die Länder und Kreise. /TS

160625ticker_regensummen5

18:40 Uhr: Im Norden Brandenburgs sind einige heftige Gewitter unterwegs. Für Warndetails mit Zugbahn und Ankunftszeiten einfach in die Karte gehen und auf die farbigen Kreise klicken. /TS

160625ticker_stormtracking7

18:20 Uhr: Die Nachwirkungen der Unwetter vom Freitagmittagim Hunsrück. Um Simmern waren innerhalb kurzer Zeit bis zu 50 Liter Regen auf den Quadratmeter gefallen. /TS

18:20 Uhr: Die Karte mit den einstündigen, gemessenen Regenmengen zeigt im Westen Deutschland den anhaltenden , gleichmäßigen Regen, der kaum größere Mengen bringt. Dafür werden im Nordosten und Osten sowie in Bayern einige Orte von Gewittern getroffen. Die höchste Menge zwischen 17 und 18 Uhr meldete Berchtesgaden mit 56,7 Liter pro Quadratmeter. Für weitere Details einfach in die Bundesländer und dann auf die Stationen gehen. Die gemessene Menge in Berchtesgaden passt auch sehr gut zu unserer Regensummenkarte. Und es regnet weiter, wie man auf dem aktuellen Radarbild sieht (auf >Play für Animation der Radarbilder). /TS

160625ticker_regenmengen2

18:10 Uhr: Das Satellitenbild „Top Alarm“ zeigt die Temperaturen an der Oberfläche der Wolken – je kälter, desto höher reichend. Die stärksten Gewitter ziehen in Mecklenburg-Vorpommern langsam auf die Ostsee hinaus, in Brandenburg und Ostsachsen sind noch hoch reichende Gewitterwolken unterwegs, ebenso in Südbayern. Gewitter in Nordwestbayern und Osthessen reichen nicht so hoch, hier ist die Unwettergefahr geringer. Für Details einfach in die Länder klicken. /TS

160625ticker_satelitenbild2

17:55 Uhr: Die Radar-Vorhersage (Stormtracking) zeigt in Bayern zahlreiche Gewitter, die teilweise linienartig angeordnet sind. Mit dem Durchzug der Gewitter besteht die Gefahr von Starkregen, Hagel und Sturmböen. Für Warndetails im Stormtracking auf die farbigen Kreise klicken. /TS

160625ticker_stormtracking6

17:45 Uhr: Das Foto zeigt größeren Hagel in der Prignitz, aufgenommen von Johannes Herper. Die Karte mit den Hagelgrößen zeigt, wo in der Prignitz großer Hagel fiel, für Details in die Landkreise klicken. /TS

160625ticker_bilder_prignitz

17:35 Uhr: Das langsam ziehende Gewitter im Westen von Berlin bringt lokal extremen Regen. Innerhalb der vergangenen Stunde sind lokal und eng begrenzt schon rund 50 Liter Regen auf den Quadratmeter gefallen. Wenige Kilometer weiter fiel gar nichts. /TS

160625ticker_regensummen4

17:25 Uhr: Das Foto von Bernd März zeigt das Hochwasser, das durch eine Superzelle in Eppendorf (Sachsen) ausgelöst wurde, vielen Dank für das Bild! /TS

160625ticker_bilder_sachsen1

17:20 Uhr: Mit den Gewittern im Nordosten und in Oberbayern sind Sturmböen verbunden. Auf dem Hohenpeißenberg (Bayern) wurde sogar Windstärke 10 gemessen, auf der Zugspitze Windstärke 12. Für Details bei den aktuellen Windböen in die Bundesländer und dann auf die Stationen gehen. /TS

160625ticker_windboeen1

17:10 Uhr: Achtung Berlin! Über dem Westen der Stadt hat sich ein kräftiges Hagelgewitter gebildet, das sich weiter über die Stadt zieht. Eng begrenzt drohen extremer Regen, großer Hagel und Sturmböen! Warndetails liefert unsere Radar-Vorhersage (Stormtracking): /TS

160625ticker_stormtracking5

17:05 Uhr: Aktuell mehr als 25.000 Blitze im Kartenausschnitt innerhalb von nur 30 Minuten! Für Details zur Blitzanalyse in die Bundesländer und dann auf den jeweiligen Blitz gehen. /TS

160625ticker_blitze2

16:55 Uhr: Der grobe Deutschland-Überblick mit dem aktuellen Radarbild: Heftige Gewitter sind im Nordosten und Osten unterwegs, ebenso in Oberbayern. Hier wird aber die heiße Luft noch nicht richtig ausgeräumt. Über Hessen und Baden-Württemberg ist eine Linie aus Schauern und Gewittern entstanden, die aber nicht das Kaliber der heftigen Gewitter innerhalb der Warmluft im Osten und Südosten erreichen. Dahinter weht dann deutlich kühlere Luft heran. /TS

160625ticker_radar5

16:45 Uhr: In Gera und in weiteren Orten im Osten Thüringens sind schon mehr als 50 Liter Regen innerhalb von nur 1,5 Stunden gefallen, das meiste sogar innerhalb nur einer Stunde. ACHTUNG: Bitte niemals auf überschwemmten Straßen fahren oder bei solchen Wolkenbrüchen in die keller gehen, es besteht Lebensgefahr. Mehr über Sturzfluten und die Gefahren dadurch hier im Wetterlexikon. /TS

160625ticker_regensummen3

16:40 Uhr: Ein neues Tool wird getestet: Das Stormtracking zeigt an, ob im Bereich eines Gewitters mäßige oder sogar starke Rotation festgestellt wurde. Auch der Drehsinn wird dargestellt.

160625ticker_rotation1

16:35 Uhr: Eine Gewitterlinie zieht in den Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen. Sie ist mit Starkregen, Hagel und Sturm verbunden. Für Warndetails im Stormtracking in die jeweilige Region gehen und auf die farbigen Kreise klicken. Achtung auch weiter an den oberbayerischen Seen! /TS

160625ticker_stormtracking4

16:25 Uhr: Diese Blitze hat Markus Baatz in der vergangenen Nacht in Wolfsburg (Niedersachsen) aufgenommen, vielen Dank. /TS

160625ticker_wolfsburg

16:20 Uhr: Bis zu 50 Liter Regen sind in nur einer Stunde im Bereich Seelingstädt in Ostthüringen gefallen. Und auch sonst kommen in den Schauern und Gewitter teils sehr große Regenmengen in sehr kurzer Zeit zusammen. /TS

160625ticker_regensummen2

16:10 Uhr: Zahlreiche Gewitter ziehen von Süden her nach Mecklenburg-Vorpommern. Unsere Radar-Vorhersage (Stormtracking) zeigt, wohin welches Gewitter zeiht und wann es eintrifft. Für Warndetails in die Karte gehen und dann die farbigen Kreise anklicken. /TS

160625ticker_stormtracking3

16:00 Uhr: In Südbayern zieht eine ausgeprägte Gewitterlinie in Richtung Ammersee und Starnberger See, Segler sollten jetzt vom Wasser sein, niemand sollte sich dort mehr draußen aufhalten. Für die Zugrichtung auf >Play und für Details in die Landkreise klicken. /TS

160625ticker_radar4

15:45 Uhr: Vom Allgäu und den Alpen aus breiten sich heftige Gewitter nach Nordosten aus. Sie ziehen zu den oberbayerischen Seen und in Richtung München. Beim Stormtracking (Radar-Vorhersage) auf die farbigen Kreise für Warndetails gehen. Mit schweren Sturmböen und Starkregen ist zu rechnen, teils auch mit Hagel, wie unser Hageltool bereits zeigt. /TS

160625ticker_stormtracking2

15:40 Uhr: Hier noch ein Foto der Trichterwolke, aufgenommen in Wiesbaden-Nordenstadt (Quelle: UWA Wettermelder) /TS

160625ticker_wiesbaden

15:25 Uhr: Am Rande eines kräftigen Gewitters über dem Main-Taunus-Kreis hat sich kurz vor 15 Uhr eine Trichterwolke gebildet, die von Wiesbaden aus beobachtet wurde. Hier das Radarbild, das die Gewitterzelle zeigt. /TS

15:25 Uhr: Das Radarbild für den Landkreis Bautzen (Sachsen) zeigt eine so genannte „Outflow boundary“. Vor einer Gewitterlinie (orange/rot) links unten im Bild hat sich eine schmale Linie (blau) gebildet. Das ist eine vorlaufende Böenfront, die sich vom Gewitter völlig abgelöst hat. Beim Durchzug können kurzzeitig starke Böen auftreten. Innerhalb eines Gewitters oder einer Gewitterlinie stürzt mit dem starken Niederschlag (Starkregen/Hagel) Kaltluft nach unten und breitet sich bodennah vor allem in Zugrichtung aus. Das ist dann die Böenfront. /TS

160625ticker_radar2

15:20 Uhr: Extreme Temperaturunterschiede herrschen derzeit innerhalb Deutschlands. Die aktuellen Temperaturen von 15 Uhr reichen von 12 Grad in der Eifel bis zu 34 Grad in Berlin/Brandenburg. Für Details einfach in die Karte und in die Bundesländer, dann auf die Stationen gehen. /TS

160625ticker_temp15

15:00 Uhr: Hagel in Schwarzenberg/Erzgebirge (Sachsen). Aktuell sind in Sachsen mehrere Gewitter mit teils großem Hagel unterwegs, Details im Stormtracking. /TS

14:55 Uhr: Auch im Südwesten entstehen nun immer mehr Gewitter, die mit der Höhenströmung nach Nordosten ziehen. Von Schleswig-Holstein bis nach Sachsen sind weiterhin teils heftige Gewitter unterwegs. Wenn es irgendwo eingeschlagen hat, kann man in der Blitzanalyse sehen, wo genau es war und wie stark. /TS

160625ticker_blitze1

14:45 Uhr: Sachsen wird heute schwer getroffen, vor allem das Erzgebirge und der Raum Dresden bekommen einiges ab. Unser Stromtacking zeigt, wo sich gerade Unwetter befinden und wohin sie ziehen. Beim Klick auf die farbigen Kreise erhält man genaue Informationen über die Zugbahn und die Ankunftszeiten in den einzelnen Orten. /TS

160625ticker_stormtracking1

14:40 Uhr: Die an den Wetterstationen gemessenen, sechstündigen Regenmengen zwischen 8 und 14 Uhr. Im Osten kam bis 14 Uhr sporadisch extremer Regen und Hagel zusammen, der nur unzureichend von den Wetterstationen erfasst wird, im Westen fiel teils recht großflächig viel Regen. Gebietsweise waren es bis zu 40 Liter pro Quadratmeter. Für Details einfach in die Länder klicken und dann auf die Stationen gehen. /TS

160625ticker_regenmengen1

14:30 Uhr: Eine überschwemmte Straße im Donnersbergkreis in Rheinland-Pfalz. Nach den Gewittern am Freitag wars einfach zu viel Regen. /TS

14:25 Uhr: Immer mehr starke Hagelgewitter bilden sich, eines ist derzeit bei Neuruppin im nördlichen Brandenburg unterwegs. Das Hageltool zeigt an, wie große die Hagelkörner sind. /TS

160625ticker_hagel1

14:20 Uhr: Das Satellitenbild „Top Alarm“ zeigt die Temperaturen an der Oberfläche der Wolken – je kälter, desto höher reichend. Über Tschechien und dem Osten Deutschlands sind die dicken, hoch reichenden „Brummer“ zu sehen, die Extremniederschläge und mehr bringen. Für Details einfach in die Länder klicken. /TS

160625ticker_satelitenbild1

14:10 Uhr: Neues Hagelgewitter ist für Dresden im Anmarsch! Bitte in den Kreis (Zentrum des Gewitters) klicken und alle Details ablesen, was es bringt und wer wann getroffen wird. /AN

gewitter

 

14:05 Uhr: Enorme Regenmengen sind während der Gewitter in kurzer Zeit im Westerzgebirge runter gekommen. Teilweise 60 bis knapp an die 100 l/qm! Das entspricht einer guten sonst üblichen Monatsregenmenge. /AN

gewitter

 

13:55 Uhr: Kräftiges Gewitter über Neuruppin mit Hagel von bis zu 4 cm und möglichen Sturmböen! Zieht nach Norden, genauere Details bekommt man, wenn man in den Kreis klickt. /AN

gewitter

 

13:45 Uhr: Erstes Gewitter jetzt auch für Berlin, zieht über den Osten und verstärkt sich noch etwas. Ist kurzer aber heftiger Platzregen. Mit der Playtaste sieht man die Zugbahn. /AN

gewitter

 

13:30 Uhr: Großer Hagel nun südöstlich von Chemnitz in einem heftigen Gewitter. Zieht sehr langsam, daher Überflutungen, Sturzbäche und auch Sturmböen möglich!  Bitte in die Kreise klicken für die genaueren Details. /AN

gewitter

gewitter2

 

 

13:15 Uhr: Aufpassen jetzt auch in Chemnitz! Langsam ziehendes Gewitter sorgt für Überschwemmungen und zudem rotiert das Gewitter, so dass man mit Sturmböen rechnen muss! Bitte in das Zentrum des Gewitters klicken für mehr Details. /AN

gewitter

 

12:45 Uhr: Im Westerzgebirgskreis bilden sich immer wieder kräftige Schauer und Gewitter neu, stehen fast an Ort und Stelle und somit besteht hier erhöhte Überschwemmungsgefahr! Rotation ist in dieser Gewitterzelle auch vorhanden, es muss mit Sturmböen gerechnet werden! Könnte auch noch für Chemnitz gefährlich werden, bitte alle 5 min das Stormtrackerradar im Auge behalten und in die Zentren der Gewitter klicken. /AN

gewitter

 

12:30 Uhr: Immer wieder Gewitter und kräftiger Regen in einem Streifen von Hannover bis zur Elbmündung. Festivalbesucher von Hurricane in Scheeßel sollten auf erneut schlimmen Regen vorbereitet sein. Für die genaue Zugbahn bitte in die Kreise (Zentren der Gewitter) klicken. /AN

gewitter

 

12:15 Uhr: VORSICHT IN DRESDEN! Gewitter aus Westen kommt mit Hagel von 1 bis 2 cm und möglichen Sturmböen. /AN

gewittergewitter2

 

 

11:40 Uhr: Erste Gewitter entstehen nun auch im Osten des Landes. Somit sind die ersten Blitze auch in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zu erkennen. Für mehr Details bitte in das Bundesland dann in den Landkreis und dann auf den Blitz klicken. /AN

gewitter

 

11:00 Uhr: Im Heidekreis bilden sich immer wieder kräftige Schauer und auch Gewitter, zwar örtlich begrenzt, aber immer wieder an gleicher Stelle und nur langsam ziehend. Daher besteht hier erhöhte Überschwemmungsgefahr! Mit der Playtaste startet man die Animation. /AN

gewitter

 

10:35 Uhr: Im Westen und Norden gab es in den letzten 6 Stunden ziemlich flächendeckend teils kräftigen und teils auch mit Gewittern durchsetzen Regen. Stellenweise kamen dabei 30 bis 50 l/qm zusammen und örtlich auch Überschwemmungen oder voll gelaufene Keller. Für mehr Details und zum besseren Ablesen bitte in die Bundesländer und Landkreise klicken. /AN

gewitter

 

10:15 Uhr: Ein neues Gewitter ist im Heidekreis grade eben entstanden und zieht nach Norden. Es besteht die Gefahr von kleinem Hagel und Starkregen mit lokalen Überschwemmungen, das das Gewitter nur sehr langsam zieht. Mit der Playtaste startet man die Animation. /AN

gewitter

 

09:50 Uhr: Kräftiger und teils auch gewittriger Regen zieht von Südosten nun zur Nordseeküste und nach Ostfriesland. Man sollte seinen Strandspaziergang langsam beenden und eine sichere Teestube aufsuchen. Mit der Playtaste kann man die Zugbahn des Regens als Radarfilm sehen. /AN

gewitter

 

09:15 Uhr: So sieht in etwa die Lage heute Nachmittag aus, wo man mit Gewittern oder teils (in dunklerem Pink) auch mit Unwettern zu rechnen hat. Man kann das Modell nicht direkt übernehmen, aber es zeigt an, wo man eben in Deutschland damit rechnen muss. Man kann auch Stunde für Stunde vor oder zurück klicken, um die Entwicklung der Gewitter zu sehen, oder wann keine Gewitter in der kommenden Nacht mehr zu erwarten sind. Für nähere Details kann man in die  /AN

gewitter

 

08:45 Uhr: Schon mal unsere Radar-VorhersageHD (Stormtracking) getestet? Momentan sieht man von Ostwestfalen bis zur Lübecker Bucht einige Gewitter, wo ein Kreis drum ist und eine Art „Antenne“. Am besten sieht man das, wenn man in die Bundesländer klickt, wo sich die Gewitter befinden. (weitere Erklärung unter dem Bild) /AN

gewitter

Hier klickt man dann einfach in einen dieser Kreise (in das Zentrum des Gewitters) und es öffnet sich ein neues Fenster mit allen möglichen Informationen genau zu diesem Gewitter. Man kann auch ablesen, wann das Gewitter genau an einem Ort ankommt bzw. welche Orte vom Gewitter betroffen sein werden. Ist sicher heute für alle ein nützliches Tool an diesem Gewittertag.

gewitter2

 

08:25 Uhr: Hier sind die Regenmengen seit gestern morgen 8 Uhr. Der Osten und Südosten blieben trocken, Gewitter und Unwetter gab es vom Schwarzwald und von der Mosel bis rauf zur Ostsee. Teilweise wurde eine Monatsregenmege innerhalb kurzer Zeit übertroffen. Zum Ablesen der Werte und Orte bitte in die Bundesländer klicken. /AN

gewitter

 

08:00 Uhr: So sieht es derzeit am Bahnhof von Flieden in Osthessen (Kreis Fulda) aus. Kein Wunder bei diesen Regenmengen in den letzten Stunden. /AN

 

07:30 Uhr: Über 1.100 Blitze gab es in den letzten 30 Minuten zwischen dem Sauerland und der Lübecker Bucht. Die meisten zwischen Ostwestfalen und Hannover, hier gibt es auch Starkregen und lokale Überschwemmungen. Für mehr Details bitte in den Landkreis klicken und dann auf irgendeinen Blitz. /AN

gewitter

 

07:10 Uhr: Solche Regenmengen wie in Medebach oder in Bad Marienberg, die nur in einer Stunde vom Himmel kommen, können für Überschwemmungen und volle Keller sorgen. /AN

gewitter

 

06:45 Uhr: Gewitter gibt es nun hauptsächlich zwischen der Lübecker Bucht und Nordhessen. Stellenweise ist hier Starkregen zu erwarten mit lokalen Überschwemmungen! Am meisten Regen und am kräftigsten ist dieser in den roten Echos vom Radar. Hagel ist (noch) nicht mit dabei. Starker Wind oder gar Sturmböen sind immer möglich bei Gewittern. Wenn man Play drückt und die Animation startet, sieht man, dass die Gewitter sehr langsam ziehen. /AN

gewitter

 

05:50 Uhr: Weiter gibt es vor allem in der Mitte Deutschlands Gewitter, wobei vor allem Überschwemmungen das Problem darstellen. Kräftiger Regen durch langsam ziehende Gewitter und dadurch auch enorme Regenmengen möglich. Man kann in das Zentrum eines Gewitters klicken und bekommt dann alle Details angezeigt. /AN

gewitter

 

04:20 Uhr: Aktuelle Blitzkarte mit der gewittrigen Zone von mecklenburg etwa bis Ostfrankreich Blitzanalyse (Klick in Bundesland/Landkreis – dann Klick auf Blitz)

blitze_2016_06_25_2_0205

04:08 Uhr: Die Stundensummen aus Hessen bis 04 Uhr mit punktuell knapp 50 l/qm bei Bad Hersfeld und auch >30 l/qm bei Fulda. Bei diesen Mengen können Keller vollaufen und Überschwemmungen auftreten.

regen_2016_06_25_02_00_43_264

03:38 Uhr: Das Stormtracking in Hessen bekommt wieder mehr zu tun. Es bilden sich vor dem Cluster neue Gewitter, die teils kräftig sind. Starkregen und Überschwemmungen drohen, langsam nordwärts verlagernd. –> aktuelles Stormtracking

storms_2016_06_25_01_30_43_250

03:32 Uhr: Neckar bei Plochingen stark steigend mit Hochwasser –>Pegel

03:20 Uhr: Intensivierung des Gewitterclusters jetzt gebietsweise von der Pfalz bis rüber nach Osthessen! –>aktuelles stormtrack Hessen

03:15 Uhr: Weiter schwellen einige Flüsse und Bäche extrem an in Baden-Württemberg. So auch Hochwasser an der Murr, die von 40 cm auf über 2 Meter in kurzer Zeit gestiegen ist. –>Pegel Murr / Oppenweiler  und alle Pegel BaWü.

03:10 Uhr: Die Lage im stormtrack. Der aktuelle Regen- und Gewittercluster von Baden-Württemberg hat sich ziemlich weit nach Westen ausgedehnt und erfasst jetzt Rheinland-Pfalz und Hessen. Langsam gewinnt er immer weiter nordwärts an Raum. Besonders besteht gefahr von örtlichen Überschwemmungen! Einzelne Gewitter sind zudem weiterhin in einem Streifen vom südlichen Niedersachsen bis Mecklenburg unterwegs.

storms_2016_06_25_01_00_2_250

03:00 Uhr: Wir wechseln und starten hier den neuen Live-Ticker für Samstag. Letzte Infos noch hier im Ticker vom Freitag.

 

 

 

Kommentieren