Live-Wetter-Ticker Ostermontag 2016: Ostersturm und Gewitter

BEENDET

Herzlich Willkommen zum Live-Wetter-Ticker am Ostermontag! Aufgrund der aktuellen Lage begleiten wir euch heute durch den Tag.

Die Wetterlage: Ein Sturmtief zieht von England über die Nordsee nach Skandinavien. Ein scheinbar schwaches Frontensystem bringt kurzzeitig etwas Regen nach Deutschland. Auf dem Weg nach Osten verkümmert der Regen mehr und mehr und kommt dann erst abends an. In unserem signifikanten Wetter HD sieht die Entwicklung so aus. Mehr Details und Updates gibts mit Klick auf die Karte, zoombar bis in die Bundesländer und Landkreise sowie zeitlich Stunde für Stunde anzugucken:

output_iKdhQV

Nach dem Regen kommt das Sturmfeld des Tiefs zur Geltung. Dabei sind Windböen von 60 km/h fast flächendeckend im Westen, gebietsweise sind auch 70 km/h keine Seltenheit, auch mit Sturmböen (lt. Definition 75 bis 88 km/h) muss gerechnet werden; in den Mittelgebirgen sind schwere Sturmböen von 89 bis 102 km/h möglich. Hier ist die Entwicklung in der Animation, und auch hier gilt: klickt auf die Karten, schaut für Details in euren Landkreis und guckt Stunde für Stunde, wie sich die Windböen bei euch entwickeln. Besonders in Schauern können enorme Windgeschwindigkeiten aus größeren Höhen bis zu uns herunter gemischt werden („vertikaler Impulstransport“).

output_9ncoRz

Die Wettervorhersage mit unserem hauseigenen, superhochaufgelösten HD Modell speziell für euren Ort findet ihr hier: http://kachelmannwetter.com/de/vorhersage/kompakt1x1

Die Vorhersage mit stündlicher Übersicht des hochaufgelösten deutschen HD Modells für euren Ort gibts hier: http://kachelmannwetter.com/de/vorhersage/light

Weitere, wichtige Links:


Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und Interaktion. Bis zum nächsten Live-Wetter-Ticker! 🙂 

00:25 Uhr: Mit den letzten Windböen des Tages (zwischen 23 Uhr und Mitternacht) und den Mitternachtstemperaturen verabschieden wir uns von diesem Live-Ticker.

Auf dem Feldberg im Schwarzwald gab es letzte Std noch einmal eine orkanartige Böe mit 107 km/h (Windstärke 11). Sonst gibt es im Süden im Bereich der Kaltfront meistens starke bis stürmische Böen. Die Übersicht der Böen in km/h gibt es hier. Im Osten und am Oberrhein liegen die Temperaturen noch im zweistelligen Bereich, in den Mittelgebirgen nur bei 0 bis 4 Grad. -> zu den Temperaturen

obs_2016_03_28_22_00_2_85obs_2016_03_28_22_00_2_1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

23:55 Uhr: Vor 20 Min hat es im Kreis St.Wendel im Saarland nochmal gewittert. Die Blitze kann man sich in unserer Blitzanalyse ansehen. Ansonsten hat sich alles weitgehend beruhigt. Die Front reicht aktuell von Brandenburg über die Oberlausitz bis nach Bayern. In den gelben bis roten Bereichen regnet es momentan kräftiger, sonst nur schwach. -> zum HD-Radar (zoomen Sie in ihr Bundesland und in Ihren Landkreis für die genaue Übersicht)

px250_2016_03_28_2_2150

23:00 Uhr: Kräftiger Regen in Baden-Württemberg vom Kreis Esslingen bis Reutlingen und Göppingen. Zieht Richtung Ost/Nordost.  -> HD-Radar für diesen Bereich

22:50 Uhr: Wir blicken noch einmal auf die Windböen des heutigen Nachmittags. Die Karte zeigt die stärksten Windböen, die zwischen 14 und 20 Uhr aufgetreten sind. Am stürmischsten war es an und über der Nordsee mit schweren Sturmböen (89 bis 102 km/h) und orkanartigen Böen (Windstärke 11) über 104 km/h. List auf Sylt registrierte sogar eine Orkanböe mit 119 km/h!  Im Landesinneren gab es die stärksten Böen orographisch bedingt auf den Bergen, doch auch im Flachland gab es im Zusammenhang mit kräftigen Schauern und Gewittern oft Sturmböen oder sogar schwere Sturmböen der Stärke 10, wie zum Beispiel in Bückeburg in Niedersachen mit 91 km/h. Alle Werte zum genauen Ablesen gibt es hier. Die stärksten Windböen zwischen 8 und 14 Uhr mit 96 km/h in Aachen-Orsbach findet man hier.

obs_2016_03_28_18_00_2_91

22:37 Uhr: Die Front ist mit Regen auch im westlichen Sachsen angekommen und erreicht bald Dresden. Dort, wo es gelbe bis orange Echos gibt, regnet es mäßig bis stark, sonst nur leicht. -> zum HD-Radar für Sachsen

22:30 Uhr: Sturmtief Jeanne liegt aktuell über der Nordsee. Das Frontensystem reicht von Norwegen aus diagonal über Deutschland. Man erkennt auf dem Satellitenbild sehr schön den Wolkenkringel über der Nordsee, das ist das Zentrum des Tiefs. Wie das Wetter in Europa miteinander verbunden ist, erkennt man sehr schön, wenn man die Animation des Satellitenbildes startet. Dann sieht man, welche Wolken sich wie bewegen.

sat_2016_03_28_20_15_1642_123

22:00 Uhr: Wie geht es morgen weiter? Es bleibt ein wechselhafter Tag, teilweise sind auch nochmal Gewitter möglich, aber alles kein Vergleich zu heute. Den Wetterbericht findet Ihr hier.

21:50 Uhr: Und ähnlich wie schon gestern am Ostersonntag, gab es auch heute am Ostermontag große Temperaturunterschiede in Deutschland. In Berlin, Brandenburg, Sachsen und dem südlichen Bayern gab es vor der Front nochmal Frühlingswetter bei bis zu 17 Grad, am Oberrhein wurden es sogar 18 Grad während es in Rheinland-Pfalz und an der Nordsee teilweise nur 7 bis 11 Grad waren. Die Höchstwerte in der Übersicht:

obs_2016_03_28_18_00_2_2

21:40 Uhr: Neues kleines, aber kräftiges Gewitter mit Starkregen hat sich östlich von Bonn bei Siegburg und Hennef entwickelt. Ebenso bei Osnabrück. -> Zugrichtung im HD-Radar 

21:30 Uhr: Zwischen 1 und 7 l/qm Regen sind in der letzen Stunde an den Wetterstationen während der Schauer/Gewitter gefallen, am meisten fiel zwischen Landkreis Sonneberg in Thüringen und Oberfranken. Sie zogen recht schnell, so dass die Regenausbeute bei den allermeisten im einstelligen Bereich blieb.-> zu den Niederschlagssummen

21:20 Uhr: In Neuhaus am Rennweg (Thüringen) gab es in der letzten Stunde während eines Schauers/Gewitters eine Sturmböe mit 87 km/h. Die gesamten Windböen zwischen 20 und 21 Uhr in Deutschland gibt es auf der Messwerte-Übersicht.

21:15 Uhr: Die Gewitter zerfallen allmählich. Stellenweise regnet es trotzdem noch kräftiger (gelb bis rot auf dem Radar).

20:45 Uhr: Der Deutschland-Überblick: Die Front von Jeanne reicht momentan in einem Bogen von Mecklenburg-Vorpommern bis nach Baden-Württemberg. In Berlin kommt sie jetzt mit Regen an, on Oberfranken/Thüringen regnet und gewittert es örtlich kräftiger.  Hinter der Front sind von NRW bis ins Saarland einzelne Schauer und Gewitter aktiv, punktuell mit Starkregen und auch möglichem (kleinerem) Hagel oder Graupel. Die Details erkennt man allerbesten, wenn man bis in den jeweiligen Landkreis hinein kommt (entweder durch Klick auf Region in der Radarkarte oder Auswahl links im Menü).

px250_2016_03_28_2_1840

 

20:38 Uhr: Ein Twitternutzer hat es geschafft vorhin ein paar Blitze beim Gewitter über Bochum auf Bild einzufangen. Vielen Dank dafür. 🙂

20:30 Uhr: Die nächsten Gewitter ziehen von Belgien her gerade in die Eifel nach NRW. Startet man die Animation des HD-Radars, sieht man wie schnell und wohin die Schauer und Gewitter ziehen. Örtlich ist auch wieder Starkregen dabei (rote Färbung im Radar), wie aktuell zum Beispiel in Monschau.

blitze_2016_03_28_651_1820

20:25 Uhr: Nicht nur in NRW, auch in Hessen zwischen Gießen und Frankfurt und Thüringen/Franken sind einzelne Gewitter mit kräftigem Regen unterwegs.  -> zum HD-Radar für die Region -> zur Blitzananalyse

20:20 Uhr: Die stärksten Windböen der letzten Stunde: 102 km/h List/Sylt, 93 km/h auf dem Weinbiet und Feldberg im Schwarzwald, 91 km/h Hornisgrinde, 78 km/h Winterbach/Remstal und 76 km/h Würzburg.

20:15 Uhr: Auch in Wuppertal und im Ennepe-Ruhr-Kreis gab es eben nochmal kräftige Gewitter. Aktuell ist dieses Gewitter vom Bild über Schwelm und zieht weiter nach Ennepetal und Gevelsberg -> zum HD-Radar

20:04 Uhr: Über 50 Blitze waren es eben in Bochum. Jeder einzelne Blitz kann hier in unserer Blitzanalyse angeklickt werden für noch mehr Infos (wo hat er eingeschlagen, wie stark war er?)

Hier noch ein Video dazu:

20:00 Uhr: Nach Bochum kommt jetzt Dortmund dran. Gewitter mit Platzregen, teilweise auch kleiner Hagel möglich. -> HD-Radar

px250_2016_03_28_158_1755

19:25 Uhr: Achtung Ruhrgebiet: Von Duisburg und Mülheim Gewitter ostwärts ziehend, Platzregen, kleiner Hagel/Graupel. –> aktuelles HD Radar (Play für Zugbahn, Zoom bis in die Städte) –> Blitzkarte

19:20 Uhr: In Baden-Württemberg legt der Wind mit eintreffen der Front jetzt erst richtig los. 80 km/h in Waibstadt gab es.

19:10 Uhr: Aktuelle Blitzkarte zum Gewitter bei Krefeld mit Zugbahn Ruhrgebiet. Klick auf Bild für aktuelle Blitzanalyse.

blitze_2016_03_28_46_1705

18:25 Uhr: Kleines, aber knackiges Gewitter kommt nach NRW hereingezogen Richtung Kreis Heinsberg und Viersen. Wenn es nicht eingeht, könnte es noch das Ruhrgebiet erwischen–> HD Radar NRW

18:20 Uhr: 119 km/h auf Sylt bis 18 Uhr, 91 km/h in Bückeburg – alle Messwerte hier

18:00 Uhr: Die Linie mit kräftigen Regenschauern hat Baden-Württemberg erreicht und breitet sich nach Osten aus –> HD Radar Baden-Württemberg

17:45 Uhr: Übersicht aktuelle Gewitter und starke Regenschauer – mit Klick auf das Bild geht es zur aktuellen Blitzanalyse und zum HD Radar. Es sind örtlich noch Gewitter unterwegs!

blitze_2016_03_28_2_1535

px250_2016_03_28_2_1535

 

17:15 Uhr: Windböen bis 17 Uhr – 89 km/h Travemünde, 85 km/h Haaren (NRW), 76 km/h Gütersloh –> alle Messwerte

17:05 Uhr: Von Frankreich und belgien folgen noch weitere Schauer und örtliche Gewitter. Das zeigt unsere aktuelle –> Blitzkarte.

16:45 Uhr: Wir sehen im Radar eine typische Front, die sich von Niedersachsen bis zur Pfalz und nach Frankreich erstreckt. Hier kommt die höhenkalte Schauer- und Gewitterluft rein. Auch rückseitig folgen verstreut noch Schauer und einzelne Gewitter. –> zum HD Radar

16:10 Uhr: 87 km/h letzte Stunde am Flughafen Köln/Bonn. –> alle Messwerte

16:00 Uhr: Es folgen vor allem in NRW hinter der ersten Linie neue Schauer nach, ist im Kreis Wesel auch schon ein Gewitter dabei.

Deutschland-Überischt vom HD Radar – zur Blitzanalyse

px250_2016_03_28_2_1355

15:50 Uhr: Die Blitze in NRW – Gewitter zieht nach Osten weiter. –> Zur aktuellen Blitzkarte

blitze_2016_03_28_46_1340

15:45 Uhr: Bei Wuppertal brachte das Gewitter auch kleinen Hagel.

15:40 Uhr: Am Abend und in der Nacht wird sich die Schauer- und Gewitteraktivität auch nach Baden-Württemberg und Bayern verlagern. Hier die Niederschlagsprognose und das signifikante Wetter.

15:30 Uhr: Gewitter ziehen nun Richtung Hochsauerlandkreis und Kreis Soest. Platzregen und Sturm, zumindest örtlich. –> HD Radar NRW

15:25 Uhr: Sie wollen das HD Radar und die Blitzanalyse als App? Für IOS schon da, für Android bald.

Kachelmann Radar & Blitz HD App

So genau wie im folgenden Tweet, können Sie sich Blitzeinschläge ansehen

15:20 Uhr: Auch in Rheinland-Pfalz gibt es starke Regengüsse, Blitze sind aktuell hier nicht drin, das kann sich aber schnell ändern. –> HD Radar Rheinland-Pfalz

15:15 Uhr: Kräftiges Gewitter rund um Wuppertal.

15:10 Uhr: Wilder Hausrüttler (besonders starker Blitz) in Leverkusen.

15:05 Uhr: In NRW einiges los, immer mehr Blitz und teils Platzregen mit Sturmböen! Gewitterlinie Köln – Bochum zieht weiter nach Osten –> Zum HD Radar

14:55 Uhr: Kurze Platzregen ziehen derzeit durch das südliche Ruhrgebiet und das Bergische Land. Hier zeigt das Radar sogar örtliche rote Niederschlagechos mit starkem Regen! –> Zur NRW Radarübersicht – zoombar bis in Städte/Kreise.

px250_2016_03_28_162_1245

14:40 Uhr: Das Tief JEANNE ist wunderbar über der Nordsee zu sehen, wie es sich dort einkringelt. –> Wo blitz und schauert es? HD RadarBlitzanalyse

sat_2016_03_28_12_30_1_120

14:20 Uhr: Diese Gewitterzelle bei Aachen hat es in sich. Ziemlich blitzaktiv! Achtung – Gefahr schwerer Sturmböen! Für Zugbahn HD Radar + >Play

blitze_2016_03_28_46_1215

14:15 Uhr: Linie mit kräftigen Schauern, örtlich Gewittern und Sturmgefahr überquert NRW, zieht auch nach Rheinland-Pfalz rein bald.

–> Zum HD Regenradar

14:05 Uhr: Sturmschäden in Kassel

14:00 Uhr: Aktives Gewitter zieht Richtung Eifel/Südwest NRW.  –> Zur aktuellen Blitzanalyse für NRW

blitze_2016_03_28_46_1150

13:45 Uhr: Blitze in Belgien nehmen im Bereich einer Gewitterzelle weiter zu –> zur Blitzanalyse

13:35 Uhr: Wild geht es vor allem an der niederländischen Küste zu mit bis zu 111 km/h.

13:30 Uhr: Das HD Regenradar zeigt in gelb und orange immer mehr teils kräftige Regengüsse, die vor allem nach NRW hereinziehen. Die Schauer- und Gewitteraktivität wird am Nachmittag von Westen weiter zunehmen. –> Zum aktuellen HD Radar

px250_2016_03_28_2_1120

13:15 Uhr: Kräftiges Gewitter Grenze Frankreich/Belgien zieht Richtung Eifel/NRW. –> Blitze Frankreich

13:10 Uhr: Aktuelle Windböen 12 bis 13 Uhr – 80 km/h Trier, 78 km/h Berus/Saarland, 80 km/h Bad Salzuflen – alle Messwerte hier.

12:55 Uhr Gewitter nun auch in Belgien, nahe der deutschen Grenze! -> Zur exakten Blitzortung und -Analyse für Deutschland und wenige Kilometer über die Grenzen hinaus

blitze_2016_03_28_652_1050

12:35 Uhr: Immer mehr Schauer, die sich weiter verstärken, kommen im Westen nun rein. Dazu das aktuelle HD Regenradar

Nördlich von Paris gab es schon ein Gewitter (Kreuze auf der Karte). –> Zur Blitzortung für ganz Europa

blitze_2016_03_28_1148_1020

12:10 Uhr: Windböen 11 bis 12 Uhr – 83 km/h Werl (NRW), 81 km/h Arnsberg (NRW), alle Messwerte hier.

11:50 Uhr: Auf dem Ärmelkanal und der Nordsee ist es besonders stürmisch bei bis zu 148 km/h.

11:30 Uhr: Wir richten den Fokus auf eine Linie mit dicken Quellwolken und kräftigen Schauern, die sich von den Niederlanden über Belgien bis Paris erstreckt. Hier könnten sich bald Gewitter bilden, die mit schweren Sturmböen einhergehen und nachmittags im Westen Deutschlands ankommen.

sat_2016_03_28_09_15_2_120

11:15 Uhr: Die Windböen von 10 bis 11 Uhr – Sturm nimmt zu – 96 km/h in Aachen und 83 km/h in Emden – 74 km/h in Essen.

11:00 Uhr: Das neue HD Modell trudelt ein: Hier die aktuelle Prognose bezüglich der Gewitter am Nachmittag. Stündlich zum durchklicken und zoomen bis in Landkreise. –> Zu den Vorhersagekarten

gewitter

10:55 Uhr: Hinter dem meist schwachen Regenband im Westen, folgen nun Schauer von Benelux, in denen es dann stärkere Windböen geben kann. Bei Paris gab es auch einen ersten Blitz, hier finden Sie unsere Blitzortung für Europa – für Details in die Länder.

10:25 Uhr: In den Niederlanden sind schon Wohnwagen auf der Autobahn vom Wind umgeworfen worden. Hier zu den Windböen in den Niederlanden.

10:10 Uhr: Vor allem von NRW bis zur Nordsee weht schon in Böen starker bis teils stürmischer Wind. Höchste Windböe abseits der Berge hatte bis 10 Uhr Aachen mit 85 km/h. Alle Windböen von 09 bis 10 Uhr

10:05 Uhr: In Belgien nimmt der Sturm zu, 85 km/h in Antwerpen in den letzten 10 min.

09:55 Uhr: Problem „vertikaler Impulstransport“ – was ist das genau?

Meist werden die Windböen im nicht dramatischen Bereich von 60 bis 75 km/h liegen, aber wenn am Nachmittag kräftige Schauer und einzelne Gewitter durchziehen, sind damit deutlich stärkere Böen möglich! In diesen Schauern und Gewittern, wird starker Wind in der Höhe bis zum Boden herabgemischt. Das wird nicht bei jedem der Fall sein und wo genau, können Sie im Radar und mit der Blitzanalyse verfolgen.

09:40 Uhr: Besonders starke Böen mit 110 km/h oder örtlich sogar mehr, werden heute in den Niederlanden an den Küsten von Nord-Holland und Friesland erwartet. Vielleicht ist dort jemand im Osterurlaub oder hat Bekannte dort, die gewarnt werden sollten. Zur Windböenprognose für die Niederlande hier lang.

model_moddeuhd_2016032800_13_527_11

09:20 Uhr Unten drunter so wild und gefährlich, aus 36.000 km Höhe so schön: der Wirbel des Sturmtiefs „JEANNE“ mit Kern über England.

sat_2016_03_28_07_10_1_120

09:15 Uhr Der Wind ist in Teilen NRWs schon spürbar und in Böen bereits stürmisch. Essen meldet um 9 Uhr 63 km/h, Aachen sogar schon 69 m/h.

obs_2016_03_28_07_00_46_11

09:10 Uhr Auf dem HD Satellitenbild sind die dicken Wolken über dem Westen zu sehen, gefolgt von hochnebelartiger Bewölkung. Währenddessen ist es im großen Rest von Deutschland vielfach sonnig oder nur leicht bewölkt.

sat_2016_03_28_07_05_2_120

09:00 Uhr Aktuelles Regenradar: Gebietsweise Regen im Westen, teilweise kräftiger Regen (orange). Für Details Klick aufs Bild und Zoom in Länder/Kreise

px250_2016_03_28_2_0705

07:55 Uhr Aktuelle Windböen: das Sturmtief liegt mit seinem Kern gerade genau über England. Das uns erreichende Sturmfeld kommt auf Frankreich – und beim Blick auf die Windböen stellen wir fest, dass dort bereits im zentralfranzösischen Flachland über 90 km/h erreicht wurden. Auch die 107 km/h in Laval sind nicht zu verachten.

obs_2016_03_28_05_00_15_11 (1)

07:45 Uhr Aktuelles Radarbild, zoombar bis in Land/Kreis – es regnet nun gleich kurz etwas gebietsweise im Westen:

px250_2016_03_28_2_0545

07:30 Uhr Um zu sehen, wie groß die Bandbreite der simulierten Windböen ist, nutzen wir am besten unsere XL Vorhersage mit mehreren Modellen. Wir sehen beispielsweise für Essen, mitten im Ruhrgebiet, dass dort Böen zwischen 67 km/h und 87 km/h möglich sind (Modellstand heute Morgen). Hier gehts zur Vorhersage, einfach im Menu Ort eingeben!

essenwind

 

 

2 Kommentare

  1. wetterfrau 28. März 2016
    • Nepomuk22 29. März 2016

Kommentieren