Kurz-Update: neue Sturmböen ab heute Abend in der Südhälfte

Wie wir bereits berichtet haben, liegt aktuell eine Luftmassengrenze diagonal von Nordwest nach Südost über Deutschland (->zum aktuellen Radarbild), die gebietsweise für kräftigen Dauerregen sorgt. Kommende Nacht zieht dabei das Randtief OSCAR  mit seinem Zentrum über die Nordhälfte von West nach Ost hinweg. Aktuell liegt das Tief über der Nordsee, morgen früh bereits über Polen. Damit nimmt der Wind ab heute Abend und in der kommenden Nacht an der Südseite des Tiefs noch einmal zu.

Von Nordrhein-Westfalen über Thüringen, das südliche Sachsen-Anhalt, Sachsen bis zu den Alpen sind verbreitet Windböen Wind-SWzwischen 70 bis rund 80 km/h möglich (Stärke 8 bis 9). Auf den Bergen gibt es schwere Sturmböen um 90 km/h, auf besonders exponieren Lagen, wie zum Beispiel im Hochschwarzwald und Oberharz, sind auch orkanartige Böen oder Orkanböen über 110 km/h möglich, wie die nebenstehende Prognose unseres hauseigenen 1x1km Modell für den Hochschwarzwald zeigt.

Aktuelle Windböen finden Sie bei unseren Messwerten. Die Wind-Vorhersage für Ihren Ort gibt es sowohl in unserer Kompakt-, als auch in der XL-Vorhersage, bei der man die Prognose aller Wettermodelle miteinander vergleichen kann.

 

Die folgende Animation von Montagabend 19 Uhr bis Dienstagmittag 12 Uhr MEZ zeigt den zeitlichen und räumlichen Verlauf des Sturmfeldes. Im Norden treten nur an den Küsten noch stürmische Böen auf. Im Laufe der zweiten Nachthälfte lässt der Wind im Westen wieder deutlich nach, morgen früh auch im Osten und Süden.

output_2XFqpP


Das HD NiederschlagsradarHD Satellitenbilder sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, verschiedene Messwerte von zahlreichen Wetterstationen und vieles mehr finden Sie auf kachelmannwetter.com. Außerdem NEU: exklusive Super HD Modellkarten sowie kompakte Wettervorhersage – alles auf einen Blick!

Kommentieren