Höhentief ist schuld am trüben Wetter

Die aktuelle Großwetterlage besteht aus einem großen Hochdruckgebiet, welches von Nordeuropa über Deutschland hinweg bis zum Atlantik reicht. Die folgende Karte zeigt die Bodendruckverteilung. Rote Farben stehen in diesem Fall nicht für Wärme, sondern für hohen Luftdruck. In Deutschland weht am Südrand des Nordeuropahochs damit der Wind aus Nordosten. Der ein oder andere hat vielleicht ein Barometer zu Hause an der Wand hängen. Beim aktuellen Luftdruck in Berlin von 1029 hPa zeigt das heimische Gerät folglich schönes Wetter an. Die Realität: grau in grau.

Wie kommt es?

Ursache ist ein sogenanntes Höhentief. Es ist ein Tiefdruckgebiet, welches nur in höheren Luftschichten (rund 5000 km) existiert KLT-MPund mit kalter Luft aufgefüllt ist (ein anschauliches Erklärvideo gibt es bei kachelmannwetter.com). Dieses Höhentief liegt momentan noch nordöstlich von uns im Grenzbereich Polen/Ostsee/Mecklenburg-Vorpommern, kommt aber immer näher und liegt morgen früh direkt über uns. Das Höhentief sorgt für viel Feuchtigkeit, die wir in Form der ganzen Wolken sehen. Mit der Annäherung des Höhentiefs kann es auch ein wenig Regen oder Sprühregen geben. Zum Sonntag ist das Höhentief nach Frankreich abgezogen, das Hoch nördlich von uns kann sich dann immer besser bei uns durchsetzen. Die Sonnenchancen steigen im Laufe des Wochenendes also an. Die genaue Vorhersage für Berlin können Sie sich hier in der Kompakt-Übersicht ansehen und geht natürlich auch für jeden anderen Ort in Brandenburg.

 

 

 

Kommentieren