#Hitze-Update: Jetzt heiß, später kracht‘s, und dann?

Wir haben in den letzten Tagen ja bereits angekündigt, dass der Sommer wohl gekommen ist, um zu bleiben. Temperaturen von unter 25 Grad gehören einstweilen der Vergangenheit an, auch an den Küsten ist hin und wieder mal für ein bis zwei Tage Sommer dabei*yeeeh*

Wie sicherlich hinreichend bekannt ist, werden heute und morgen DIE furchtbaren Tage schlechthin. Ab morgen im Nordwesten nicht mehr ganz so heiß bis max. 30 Grad, dafür möchte ich in der Lausitz eine 39 morgen nicht ausschließen…

Von Freitag zu Samstag geht’s dann im Westen, Nordwesten und Norden rund, was kräftige Gewitter und anschließend längeren und/oder stärkeren Regen beinhaltet! Der Samstag wird ein actiongeladener Tag, an dem wir wieder Gewehr bei Fuß stehen werden; während es im Norden oft und viel und verbreitet regnet, geht’s im Süden dann abends los. Wir verfassen heute  noch einen ausführlichen Blog zur Situation am Wochenende! Teilweise wird nicht damit zu spaßen sein.

Am Sonntag beruhigt sich das Wetter dann allgemein wieder (im Süden womöglich erneut einzelne Gewitter). Die Modelle sind sich für Sonntag überhaupt noch nicht einig. Das wundert den Meteorologen kaum, liegen wir doch dann verbreitet in einer energiereichen, schwülen, explosiven Luft, und die Temperaturen werden wohl davon abhängen, ob und wie viel Regen fallen wird.

Ab Montag sieht das Ganze dann schon etwas übersichtlicher aus, Dienstag und Mittwoch scheinen wir fast überall in gemütlichen 25 bis 30 Grad zu liegen, abends und nachts geht vereinzelt ein Hitzegewitter nieder. Auch darüber hinaus deuten sich allgemein Sommertemperaturen an, mit offenem Ende am Wochenende (persönliche Einschätzung: Tendenz Sommer bleibt).  Die extreme Hitzeblase wird nächste Woche jedenfalls über dem östlichen Mitteleuropa sitzen, sprich Polen, Tschechien, Slowakei – weshalb wir ganz besonders ein Auge auf Brandenburg und Sachsen werfen sollten. Es kann durchaus sein, dass die Lausitz tagelang Höchsttemperaturen über 35 Grad bekommt (darauf deutet bspw. die grüne Linie für Berlin Ende nächster Woche), was Wahnsinn wäre.

Ich versuche, das Chaos mal zusammenzufassen: Insgesamt bleibt der Sommer da. Es gibt nächste Woche hier und da Hitzegewitter, tagsüber werden sommerliche, aber meist erträgliche Werte erreicht. Nun gilt es erstmal, den Rest dieser Woche ohne Hitzschlag, Blitzschlag oder #volleKeller zu überstehen!

Im Folgenden nun detaillierte Diagramme für 6 Orte, welche ungefähr die umliegenden Regionen repräsentieren. Verschiedene Linien = verschiedene Modelle.

 

multimodelMy2 multimodelBy2 multimodelHHy2 multimodelKy2

multimodelBsy2

 

multimodelFulday2

2 Kommentare

  1. David 6. August 2015
  2. cmeissner 6. August 2015

Kommentieren