Heute noch Gewittergefahr in der Region?

Mit rund 28 Grad ist es derzeit hochsommerlich warm, aber es bleibt nicht so. Bereits am Sonntagabend drohen in einigen teilen Niedersachsens kräftige Gewitter, lokal mit Unwettergefahr durch Starkregen, Hagel und Sturmböen. Dies gilt einerseits für den Bereich von der Unterelbe bis zum Emsland, also anfangs noch weit entfernt von uns. In den Abendstunden können sich aber vom Harz aus bis zur Lüneburger Heide ebenfalls einzelne kräftige Gewitter bilden. Wann und wo diese genau auftreten, kann man erst kurzfristig sehen. Das SuperHD-Modell zeigt, in welchen Bereichen in etwa Gewitter möglich sind, hier kann man sich Stunde für Stunde durchklicken. So sieht es gegen 19 Uhr grob aus:

160522braunschweig_gewitter

In einigen Medien ist davon die rede, dass heute Tornadogefahr besteht. Ja, tatsächlich sind die Bedingungen zur Bildung vereinzelter Tornados heute günstiger als sonst, aber dies gilt wirklich nur ganz vereinzelt, wenn ein stärkeres Gewitter aufzieht. Die Wahrscheinlichkeit, direkt von einem Tornado getroffen zu werden ist sehr gering, auch wenn Tornados bei uns genauso stark sein können wie in den USA. Falls man doch mal einen Tornado erblicken sollte, dann am besten in einen möglichst fensterlosen Raum oder in den Keller, denn umherfliegende Gegenstände stellen bei einem Tornado die größte Gefahr dar. Grund für Panik besteht nicht.

Kommentieren