Frostiger Morgen in Berlin und Brandenburg

Durch die sternenklare Nacht konnte es sich wieder stark abkühlen. Den Stadteffekt in Berlin, dass es sich in der Innenstadt durch Häuser und Straßen nicht ganz so stark abkühlt wie in freien Außenbezirken, merkt man auch aktuell wieder. Die kälteste Station in Berlin ist Kaniswall mit -4,2 Grad, die am wenigstens frostige Tempelhof mit -1 Grad. Die Übersicht aller Berliner und Brandenburger Wetterstationen können Sie sich hier genauer anschauen. Bis zum Sonnenaufgang kühlt es sich noch leicht weiter ab. Die niedrigsten Temperaturen in der Nacht werden erst kurz nach Sonnenaufgang erreicht, da es sich so lange abkühlen kann, bis die Sonne die Luft wieder beginnt zu erwärmen. Die aktuellen Temperaturen gibt es jederzeit auf kachelmannwetter.com.

Vor allem in Brandenburg hat sich allerdings Nebel und Dunst gebildet. Der Nebel-Check zeigt auch am südlichen Stadtrand von Berlin flachen Nebel (gelbliche Farbe gibt Nebel an, pink bedeutet wolkenlos).  Die Sichtweiten betragen in Brandenburg momentan zwischen 1 und 5 km.

sat_2016_03_09_03_20_358_133

 

Kommentieren