Es geht auch anders Mitte April

Beim Rückblick auf die letzten Tage mag man es kaum glauben: bisher ist der April sogar leicht wärmer im Vergleich zum Gesamtmonat. Meteorologen teilen die Monate für statistische Zwecke in Drittel – und wir sind nun im zweiten Drittel, das vom 11. bis 20. April läuft. Was ist möglich Mitte April?

Der Rekord für die höchste Tagesmaximumtemperatur im zweiten Aprildrittel wurde mit über 25 Grad am 16. April 2007 aufgestellt – 25.7 Grad in Dahlem, 25.5 am Alex!

obs_2007_04_17_00_00_39_177 (1)

Der Rekord für die niedrigste Tagesmaximumtemperatur war am 11.04.1986 mit Temperaturen zum Frieren – wärmer wurde es an diesem Tag nicht, als 0.7 Grad am Alex, 0.4 Grad in Tempelhof und 0.3 Grad in Tegel!

obs_1986_04_12_00_00_39_177

Es ist also Mitte April in Berlin schon ganz anders gewesen als heute – vom Wohlfühlsommertag bis zum kalten Wintertag ist alles möglich.

Den absoluten Temperaturrekord für den höchsten Wert im April hält Tempelhof – mit 31.3 Grad am 22.04.1968. Die 31.9 Grad in Kaniswall im April 2012 laufen dabei außer Konkurrenz, denn die Station existiert erst seit 1997. Für all diese Daten gibt es hier ein umfangreiches Archiv, teils Jahrhunderte alte Messwerte! Für jeden Geburtstag, jeden Hochzeitstag und jede Schuleinführung kann man dort herausfinden, wie das Wetter am besagten Datum war.

Kommentieren