Ersten Bodenfrost gab es in der letzten Nacht bereits!

Deutlich kältere Luft ist nach Berlin und Brandenburg eingeflossen und das merkte man heute morgen bereits. Mit teilweise klarem Himmel konnte die Luft gut abkühlen. Besonders kalt wurde es aber am Erdboden rund 5 cm über der Grasnarbe. Jeweils -1 Grad wurden in Klettwitz und in Zehdenick gemessen. Selbst in Berlin rutschte die Temperatur über der Wiese in Tempelhof auf -0,2 Grad.

berlin

 

Doch es ist normal, dass es im Mai nochmal kalte Abschnitte mit Bodenfrost geben kann. Viel wird ja auf den Eisheiligen rum geritten, die vom 11. bis 15. Mai eines jeden Jahres stattfinden sollen. Dabei wurden diese Eisheiligen auf Grund einer Kalenderreform von Papst Gegor verschoben und sind nun eigentlich vom 22. bis 26. Mai.

Doch zurück zu den frostigen Werten am Boden. Wir müssen nur ein Jahr zurück gehen zu den Tiefstwerten vom 15. Mai 2015. Damals war es in Berlin und Brandenburg verbreitet frostig und nur wenige Orte blieben frostfrei.

berlin2

Kommentieren