Erneut Gewitter- und Unwettergefahr

Nach meist nur kurzer Wetterberuhigung setzt sich ab Donnerstag in weiten Teilen Deutschlands wärmere, aber auch feuchte Luft durch, in der das Schauer- und Gewitterrisiko auch in unserer Region wieder deutlich ansteigt. Ab Donnerstag bis zum Wochenende können fast landesweit teils kräftige Schauer und Gewitter entstehen, die lokal auch wieder unwetterartig ausfallen können.

160525gewitter_hdmodell_do

Bereits am Donnerstag können sich vor allem in der Südwesthälfte einzelne Schauer und Gewitter bilden. Auch sonst sind sporadisch Gewitter möglich, so auch im Harz und im weiteren Umfeld.

160525hoehenwind_ donnerstag

Dargestellt ist der vorhersagte Wind in etwa 5,5 Kilometer Höhe. Er weht relativ schwach. Da Schauer und Gewitter mit dem Höhenwind ziehen, sind sie nur langsam unterwegs.

160525gewitter_hdmodell

Ab Freitag erfassen Schauer und Gewitter weite Landesteile, wie die Karte aus dem HD-Modell zeigt. Lokal besteht Unwettergefahr durch sehr starken Regen mit großen Regenmengen innerhalb kurzer Zeit. Stellenweise sind durchaus 20 bis 40 Liter Regen pro Quadratmeter innerhalb von nur 1 bis 2 Stunden möglich, vereinzelt auch noch mehr. Auch Hagel kann dabei sein. Die Gefahr von Sturmböen besteht nur vereinzelt. Die Tornadogefahr ist bei solchen Lagen relativ gering, auch wenn Tornados bei Schauer- und Gewitterlagen nie ausgeschlossen sind. Wann und wo nun ganz genau etwas passiert, kann man bei solchen Wetterlagen nicht vorhersagen, das geht nur sehr kurzfristig. Bis zum Wochenende ändert sich an der Lage nur wenig.

Kommentieren