Dienstagmorgen knackiger Frost im Nordwesten, Mittwoch neuer Schnee im Osten!

Hinter dem kleinen Tief „Ulrika“, die nach Osteuropa zieht, setzt sich von den Azoren her ziemlich rasch ein Hochkeil durch, der im Nordwesten für Wolkenauflösung sorgt. Dabei ist von Norden und Nordosten ja eh schon kalte Luft mit Schneefällen in die Nordhälfte vorgedrungen. Wir berichteten ausführlich im Live-Ticker über den Schneefall am Montagmorgen.

Gleichzeitig versucht aber auch ein Tief über Italien, in den Süden Deutschlands feuchtere und mildere Luft zu schicken, welches dann von Bayern bis nach Brandenburg am Mittwoch aus Südosten neue Schneefälle bringt:

pp

 

Doch bleiben wir zunächst mal bei der kommenden Nacht vom Montag auf den Dienstag. Da werden sich, wie schon angesprochen, die Wolken im Nordwesten immer weiter auflösen und es wird zunehmend klar. In den noch langen Nächten kann die Luft bei der dann zudem windschwachen Lage am Boden sehr gut auskühlen. Die Folge sind verbreitete Fröste im Norden und Westen Deutschlands in der kommenden Nacht. Meist liegen die Tiefstwerte zwischen -2 und -6 Grad, auch in den Großstädten an Rhein und Ruhr wird es frostig:

tn

 

Da wo noch Schnee übrig bleibt vom Montagmorgen, kann sich die Luft sogar noch weiter abkühlen. Wir schauen uns mal die Gegend zwischen dem Nordmüsterland und Osnabrück an, (übrigens ist jede Karte bis auf Landkreisebene zoombar) wo man sieht, dass es hier über der noch vorhandenen Schneedecke auf -6 bis unter -8 Grad abkühlen kann. Stellenweise sind auch hier um -10 Grad denkbar, vor allem in Senken und Muldenlagen:

tnos

 

Bei den frostigen Temperaturen muss man am Dienstagmorgen im Westen und Norden wieder mit Glätte durch Reif oder Eis rechnen, vor allem da, wo Schmelzwasser und Schneematsch nachts gefrieren konnte!

 

Kommen wir nun zurück zum neuen Schneefall….

Wie angesprochen schickt das Tief über Italien via Alpen, Österreich und Tschechien am Mittwoch feuchte und vor allem in der Höhe wärmere Luft in den Südosten und Osten Deutschlands. Dabei werden sich am Mittwoch von Südosten her Schneefälle nach und nach bis zur Altmark und nach Thüringen ausweiten. Das kann man sehr schön auf der folgenden Animation sehen:

wwani

 

Mit dem Schneefall wird es dann in kalter Luft vor allem am Mittwochabend auch mehr und mehr weiß im Osten Deutschlands, auch Berlin wird dann betroffen sein. Man kann sehr schön sehen, wie die Schneedecke immer mehr aus Südosten anwächst bis zum Mittwochabend. Übrigens sind auch diese Karten zoombar für mehr Details und man kann auch Stunde für Stunde weiter klicken, um die Entwicklung zu sehen.

snowani

Wir werden euch über den neuen Schnee am Mittwoch natürlich noch auf dem Laufenden halten und ggf. auch hier dann wieder einen Live-Ticker eröffnen.


Testen Sie jetzt unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS, noch bis 31. März kostenlos! Android kommt demnächst!

Das HD Regen- und Schneeradar, HD Satellitenbilder sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, zahlreiche aktuelle Messwerte und (NEU!teils Jahrhunderte alte Klimawerte der Wetterstationen finden Sie auf kachelmannwetter.com; wir behalten alle Daten im Archiv und löschen nichts. Außerdem: exklusive Modellkarten wie Schneehöhenvorhersage in HD und Super HD sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! All die Modellkarten sind zoombar bis auf Landkreisebene, zeitlich variierbar und verschiedene Parameter wählbar. Wie ist der weitere Wetter-Trend? Unsere XL-Vorhersage weiß es (geht für jeden Ort). Wetternews aus Deutschland, Europa und aller Welt gibt’s im Wetterkanal.

2 Kommentare

  1. Frank Gieseler 15. Februar 2016
    • Andreas 15. Februar 2016

Kommentieren