Die eisigen Tiefstwerte der Nacht

Die Nacht war in Berlin und Brandenburg wieder eisig kalt. Im Berliner Stadtgebiet lagen die tiefsten Werte meist bei -2 bis -3 Grad, in den Außenbezirken war es stellenweise noch kälter.  Der tiefste Wert wurde aus Kaniswall gemeldet mit -4,6 Grad. Noch kälter war es in Teilen Brandenburgs. In Baruth im Kreis Teltow-Fläming wurden -5,5 Grad gemssen. Direkt über dem Erdboden gab es verbreitet mäßigen Frost. Bis zu -8 Grad waren es in Erdbodennähe., so auch in Berlin-Tegel. Die Karte zeigt die Tiefstwerte in Erdbodennähe.

Die kommenden Nächte werden weiter sehr frisch, aber nicht mehr ganz so eisig wie zuletzt. Mit Nachtfrost ist noch in der kommenden Nacht zu rechnen, zum Wochenende liegen die Tiefstwerte unter dichten Wolken meist etwas über Null. Hier geht es zur Vorhersage für Berlin, für jede andere Region einfach im Suchfeld den gewünschten Ort eingeben.

160309tiefstwerte_erdboden

Kommentieren