Deutschlandwetter ab Mittwochabend, 11.05.2016

Wetterlage:

Das schwächer werdende Hoch PETER über Osteuropa bestimmt noch das Wetter in der Nordosthälfte Deutschlands mit trockenwarmer Luft. Gleichzeitig liegt das Tief XANDREA weiterhin nahezu stationär über Westeuropa. Es lenkt feuchtwarme Luft in den Süden und Westen unseres Landes. Besonders im Süden gibt es gebietsweise Regen und verbreitet Gewitter am Donnerstag. Das Randtief YEKATERINA überquert uns in den kommenden Tagen mit Ostkurs. Auf seiner Rückseite dreht die Strömung zum Wochenende auf nördliche Richtungen. Hinter der Kaltfront eines Nordmeertiefs am Freitag weht zum Wochenende deutlich kühlere Luft polaren Ursprungs heran.

Die stündliche Wettervorhersage für jeden Ort, deutschland- und europaweit: Light HD (bis +3 Tage), Kompakt HD (bis +5 Tage), Kompakt Super HD (bis +2 Tage).

Vorhersage:

20160512In der Nacht zum Donnerstag können im Süden und Südwesten weiterhin einzelne Schauer auftreten, morgen früh beginnt es an der Grenze zur Schweiz und im Allgäu wieder zu regnen. Ansonsten ist der Himmel gebietsweise bewölkt, vor allem im Küstenumfeld sowie von der Nordsee über Anhalt bis zur Lausitz, sonst oft gering bewölkt oder klar und weitgehend trocken. Die Temperaturen sinken auf 14 bis 9 Grad ab, im Alpenvorland örtlich bis 6 Grad.

Am Donnerstag in der Nordhälfte freundlich mit Sonne und nur stellen- und zeitweise dichteren Wolken, später hier einige Quellwolken. Abends einzelne Schauer im Osten und in der Mitte möglich. An der Ostsee nachmittags viel Sonnenschein. In der Südhälfte dagegen insgesamt wolkig mit wenig Sonnenschein, von den Alpen her erster Regen, später gebietsweise länger anhaltend, teils gewittrig und schauerartig verstärkt – Gefahr von lokalen, kurzzeitigen Überschwemmungen durch nur langsam ziehende Gewitter (alle Infos dazu gibt im Wetterkanal). Flächendeckend trocken bleibt es nur im Norden und Nordwesten. Höchstwerte in der Nordhälfte mit Sonnenschein 20 bis 25, örtlich 26 Grad, am wärmsten im Osten und im Westen, ansonsten im Süden oft 14 bis 18, mit ein paar Sonnenstrahlen bis 21 Grad, im Regen nur 11 bis 13 Grad.

Aussichten:

Am Freitag in vielen Landesteilen Schauer und teils kräftige Gewitter, vor allem mit der Gefahr größerer Regenmengen und Hagel. Im Süden zunächst noch gebietsweise trüb und regnerisch, ansonsten zeigt sich vor allem bis zum Mittag oft die Sonne. Trocken bleibt es voraussichtlich im äußersten Nordwesten und Norden, hier von dünnen Wolkenfeldern abgesehen meistens sonnig. Höchstwerte 16 bis 23 Grad, bei Seewind deutlich frischer.

Das Wochenende wird spürbar kühler und insgesamt durchwachsen. Am Samstag zunächst im Süden Regen und im Osten stellenweise Nieselregen, ansonsten Mix aus Sonne und Wolken und von Norden her Schauer; Sonntag überall mal ein Schauer möglich. In der Nacht zum Sonntag und in der Nacht zum Montag sinkt die Schneefallgrenze auf bis zu 400 m. Höchstwerte nur noch 10 bis 15 Grad, nachts gebietsweise Bodenfrostgefahr, in den Mittelgebirgen auch Luftfrost.

Letztes Update: Marcus Kundisch. 17:30 Uhr


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore! Laut Hersteller nur noch wenige Tage bis zum Android Release!

Das HD Regenradar, HD Satellitenbilder sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, zahlreiche aktuelle Messwerte und teils Jahrhunderte alte Messwerte der Wetterstationen finden Sie auf kachelmannwetter.com. Außerdem: exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HD sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! All unsere Karten sind zoombar bis auf Landkreisebene, zeitlich variierbar und verschiedene Parameter wählbar. Wie ist der weitere Wetter-Trend? Unsere XL-Vorhersage weiß es (einfach Ort in Europa eingeben). Wetternews aus Deutschland, Europa und aller Welt gibt’s im Wetterkanal.

All unsere Erklärbärstücke finden Sie im Wetterlexikon!

Holen Sie sich Ihr Kachelmannwetter-Widget für Ihre Homepage!

Kommentieren