Deutschland-Wetter ab Freitagabend, 04.03.2016

Wetterlage:

Das Tief „Bianca“ zieht von England nach Mitteleuropa und liegt dann am Wochenende genau über Deutschland, dabei sorgt es weiterhin für wechselhaftes Wetter. Sonnenschein wird somit für die meisten selten sein, immer wieder regnet es und teilweise schneit es auch mal bin in die Niederungen. In den Mittelgebirgen gibt es Neuschnee, wenn auch die Schneefallgrenze heute Abend noch vorübergehend ansteigt. Auch zu Beginn der neuen Woche wird es meist nasskalt und wechselhaft weiter gehen, erst am Dienstag wird es freundlicher mit mehr Sonne und zudem verbreitet trocken.

Wettervorhersage für jeden Ort, deutschland- und europaweit: Light HD (bis +3 Tage), kompakt HD (bis +5 Tage), kompakt Super HD (bis +2 Tage).

Vorhersage:

In der kommenden Nacht wird es zwischen der Ostsee und dem Erzgebirge bewölkt, aber weiterhin meist trocken sein. Ebenso ist es zwischen dem Bayerischen Wald und dem Alpenrand trocken und teilweise aufgelockert. Sonst bringen vielfach dichte Wolken weiter Regen oder Schneeregen, wobei die Schneefallgrenze nach vorübergehendem Ansteigen im Westen wieder absinkt, teilweise kann es gegen Morgen dann auch wieder bis in tiefe Lagen Schneeregen und Schneefall geben. Ebenso kann es zwischen der Eifel und dem Emsland zum Morgen mal trocken werden und auflockern, dann besteht erhöhte Glättegefahr durch gefrierende Nässe oder Schneematsch! Die Tiefstwerte liegen zwischen 4 und 0 Grad, da wo mal die Sterne zu sehen sind, kann es leichten Frost oder zumindest Bodenfrost geben.

karteblank

Am Samstag wird es nur von Rügen über das Erzgebirge bis zu den Bayerischen Alpen trocken sein, ganz im Osten scheint auch ab und zu die Sonne. Alles weiter nach Westen hat aber dichte Wolken und lang andauernden, meist aber nur leichten Regen. Schnee fällt meist oberhalb von 500 bis 600 m. Im Laufe des Nachmittags fängt es auch im Allgäu an kräftig zu schneien. Die Temperaturen steigen meist auf 4 bis 8 Grad an, am wärmsten wird es in Niederbayern, in der Lausitz und im südlichen Sachsen-Anhalt mit 9 oder gar 10 Grad.

 

 

 

 

Trend:

Am Sonntag im Osten und Norden meist dichte Wolken und verbreitet leichter Regen. Südlich der Donau ebenfalls dichte Wolken, doch hier leichter Schneeregen oder Schneefall. Dazwischen sowie im Westen Sonne und Wolken im Wechsel, ein paar Schauer, teils als Regen, teils als Schneeregen oder Schnee. Zwischen 7 Grad in der Lausitz und am Niederrhein, sowie 0 Grad am Alpenrand und in den Mittelgebirgshochlagen.

Montag im Nordwesten oft nass und kaum Auflockerungen, sonst Sonne und Wolken im Wechsel mit einzelnen Schauern, dazu 2 bis 7 Grad, in der Lausitz bis 9 Grad.

Am Dienstag vom Bayerischen Wald über Niederbayern bis zum Alpenrand meist dichtere Wolken mit etwas Schnee oder in tieferen Lagen auch Regen. Sonst gibt es neben sonnigen Gebieten auch Wolkenfelder, doch bleibt es überwiegend trocken. Höchstwerte zwischen 0 Grad in der Eifel sowie am Alpenrand und bis 9 Grad in der Lausitz.

Letztes Update: Andreas Neuen, 16:30 Uhr


Testen Sie jetzt unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS, noch bis 31. März kostenlos! Android kommt demnächst!

Das HD Regenradar, HD Satellitenbilder sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, zahlreiche aktuelle Messwerte und (NEU!teils Jahrhunderte alte Messwerte der Wetterstationen finden Sie auf kachelmannwetter.comAußerdem: exklusive Modellkarten wie Schneehöhenvorhersage in HD und Super HD sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! All die Modellkarten sind zoombar bis auf Landkreisebene, zeitlich variierbar und verschiedene Parameter wählbar. Wie ist der weitere Wetter-Trend? Unsere XL-Vorhersage weiß es (geht für jeden Ort). Wetternews aus Deutschland, Europa und aller Welt gibt’s im Wetterkanal.

Kommentieren