Deutlich milder als gestern morgen

Unter den Wolken, die sich in der Nacht von Südosten her nach Brandenburg und auch nach Berlin vorgeschoben haben, konnte sich die Luft längst nicht mehr so stark abkühlen wie in der Nacht zuvor. Vielerorts lagen die tiefsten Werte der Nacht über dem Gefrierpunkt und zum Morgen hin stiegen die Temperaturen sogar noch etwas an. Am frostigsten war es noch in der Prignitz und im Havelland. In Wittstock gab es Frost bis -3 Grad, am Erdboden sogar -5 Grad. Im Berliner Stadtgebiet gab es nur wenige frostige Ecken, diese vor allem am Stadtrand. Die Karte mit den tiefsten Werten ist hier zu finden:

160310tmin

Die aktuellen Temperaturen liegen um mehrere Grad höher, sogar etwas Regen fällt gebietsweise aus der dichten Wolkendecke. Hier geht es zum aktuellen Radarbild, einfach in die gewünschte Region zoomen.

160310t7uhr

Kommentieren