Das war knapp – Sonne in Berlin

Reste von Tiefdruckgebiet Zissi liegen noch über dem Südosten von Brandenburg mit feuchter Luft und einer dicken Wolkendecke. Ganz knapp hat es Berlin heute noch in den sonnigen Bereich geschafft. Etwas weniger Sonne und teils noch dichte Wolken gab es im Südosten von Berlin. Das Satellitenbild von 15 Uhr zeigt die Wolkenverteilung.

sat_2016_03_01_14_05_40_120

Deswegen gab es auch deutliche Temperaturunterschiede in Berlin und Brandenburg: So lag die Temperatur um 15 Uhr bei gerade mal 0 Grad in Cottbus, rund 1 Grad in Lübben-Blumenfelde und mit Sonne ging es in Berlin auf bis zu 6 Grad rauf, wie beispielsweise in Marzahn. Die Sonne hat um diese Jahreszeit schon ausreichend Kraft, um die kühle Luft tagsüber etwas zu erwärmen.

obs_2016_03_01_14_00_40_1

Werfen wir einen Blick auf das Niederschlagsradar für Deutschland und sehen die Front von Tief Aloisia mit Regen und Schneeregen über dem Westen Deutschlands. Sie zieht in den kommenden Stunden weiter nach Osten und wird im Laufe der Nacht zum Mittwoch auch Berlin und Brandenburg erreichen. Viel Niederschlag wird bei uns aber nicht mehr ankommen, sodass es nur zeitweise zum frühen Morgen etwas Schneeregen oder Nieselregen gibt.

px250_2016_03_01_2_1350

Kommentieren