Berlin und Brandenburg bisher zu trocken

Trotz vieler Wolken in den letzten Tagen hat es bisher nicht viel geregnet (geschneit) in Berlin und Brandenburg. Durchschnittlich fallen in Berlin zwischen 30 und 40 Liter Niederschlag in einem März, aktuell sind es häufig nicht mal 10 Liter, in der Lausitz sogar nur 2 Liter. Und das, obwohl der März schon fast zur Hälfte vorbei ist. Auch der Trend zeigt keine ergiebigen Niederschläge für unsere Region. Die auf Radar-Daten basierenden und deshalb so flächendeckend ausgefüllten Karten zeigen die Verteilung der Niederschläge bisher in diesem Monat.

Für Berlin:

regen_2016_03_14_05_50_358_130

Für Brandenburg:

regen_2016_03_14_05_50_40_130

Die Natur braucht das Wasser, damit Bäume und Sträucher sprießen können. Im Frühjahr wird dem Boden durch die Flora am meisten Feuchtigkeit entzogen, damit Wachstum, Blätter und Blüten sich gut entwickeln können.

Ein Kommentar

  1. Stefan aus Berlin 14. März 2016

Kommentieren