Allergiker: Belastung durch Pollen nimmt zu

Die Nächte sind bereits recht mild, die Tage werden jetzt wieder wärmer – die Bäume fühlen sich pudelwohl, treiben aus und stäuben. Aktuell ist im Westen und Süden Deutschlands die Pollenbelastung vor allem durch Birkenpollen in vollem Gange. Wen auch nicht extrem hoch, reicht es, um des Allergikers Nase und Augen zu reizen. Das sieht man auch gut im Messdiagramm von Wetzlar in Hessen auf kachelmannwetter.com.

pollen

Was hat Hessen mit Berlin zu tun? Pollen haben so wenig Gewicht, dass sie vom Wind hunderte, ja sogar tausende Kilometer weit getragen werden. In den vergangenen Tagen kam die Luft eher aus osteuropäischen Regionen, wo noch nicht so viel blüht; dennoch war eine leichte Belastung für Heuschnupfen-Menschen da. Im Lauf des heutigen Tages wird sich der Wind im wahrsten Sinne des Wortes drehen und aus Südwesten wehen. Damit können auch die „hessischen Pollen“ bis nach Berlin getragen werden. Zum Glück für die Allergiker fällt in den nächsten Tagen immer wieder etwas Regen (zur Vorhersage), sodass die Pollen aus der Luft ausgewaschen werden.

Übrigens: Samen sind keine Pollen! Das wird häufig verwechselt. Pollen kann man nicht sehen. Mehr dazu im Video!

Kommentieren