Zum Wochenbeginn nach frostigen Nächten verbreitet sonnig

Das Hochdruckgebiet über Nordosteuropa führt in den nächsten Tagen weiter kalte und trockene Luft zu uns. Somit setzt sich das sonnige, aber recht kalte Frühlingswetter fort. In den Nächten muss mit Frost gerechnet werden.

Nach kaltem Start gibt es heute einen landesweit sonnigen und vielfach auch wolkenlosen Tag. Lediglich über den Norden und Nordosten des Landes ziehen mal ein Wolken hinweg und im Südosten Bayerns können von Österreich her ein paar harmlose Quellwolken herrüberziehen. Die Temperaturen steigen zum Nachmittag auf rund 2-3 Grad am Alpenrand und in den Mittelgebirgen, sonst auf 4 bis 7, am Rhein und an der Mosel auch stellenweise auf 8 bis 11 Grad. Es weht weiterhin ein kalter und recht böiger östlicher Wind.

Am Dienstag und Mittwoch setzt sich das sonnige und kalte Wetter fort. Nach frostigen Nächten, allenfalls am Niederrhein und im Ruhrgebiet bleibt es eventuell frostfrei, ist es wieder verbreitet sonnig, vielerorts auch wolkenlos. Über den Norden können mal ein paar lockere Wolkenfelder hinwegziehen und im Süden und Südosten Bayerns ist es speziell am Mittwoch auch mal etwas wolkiger, aber es bleibt trocken.

Infos und die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Die Höchstwerte liegen recht unverändert zwischen 2 Grad in den östlichen Mittelgebirgen und am Alpenrand und bis zu 11-12 Grad am Rhein. Bis einschließlich Freitag geht es oft sonnig und verbreitet trocken weiter. Am Donnerstag  ziehen über den Süden ein paar Wolkenfelder hinweg, am Freitag ist es insgesamt etwas wolkiger. Die Sonne ist aber weiterhin mit dabei. Zum Wochenende könnte es dann insgesamt etwas unbeständiger werden.

Ihre Ortsvorhersage mit 14 Tage-Trend

 

Kommentieren