Zu Ostern kühler, aber recht freundlich – ab Ostermontag größere Unsicherheiten

Bis zum Osterwochenende liegen wir unter Hochdruckeinfluss. Allerdings dreht die Höhenströmung von anfangs noch Südwest auf nördliche Richtungen. Damit geht das für die Jahreszeit zu deutlich warme Frühlingswetter zu Ende und am Wochenende ist mit Nachtfrost und allenfalls mäßig warmen Wetter zu rechnen. Es bleibt aber meist trocken und oft auch sonnig. In den Tagen nach Ostern geht es dann nach aktuellem Stand unbeständig und eher kühl weiter.

Heute gibt es nochmal überall sonniges und sehr warmes Wetter. Im Westen und Südwesten können die Temperaturen stellenweise wieder auf über 25 Grad steigen. Aber auch sonst werden Temperaturen von über 20 Grad erreicht. Kühler bleibt es nur an den Küsten und Inseln mit unmittelbarem Seewind.

Am Donnerstag zieht eine schwache Kaltfront in die Nordhälfte des Landes. Sie bringt meist nur einige Wolken und nur örtlich im Osten mal etwas Regen. Aber mit ihr gehen die Temperaturen im Norden schon spürbar zurück. Sonst gibt es einen Mix aus Sonne und einigen Quellwolken. Im Mittelgebirgsraum sowie abends auch zwischen dem Schwarzwald und den Alpen besteht ein geringes Schauer- und Gewitterrisiko. Im Süden und Südwesten wird es nochmal warm mit örtlich über 25 Grad.

An Karfreitag halten sich lediglich ganz im Süden noch Reste der Warmluft. An den Alpen sind einzelne Schauer oder Gewitter nicht ausgeschlossen. Sonst hat sich die kühlere Luft in weiten Landesteilen durchgesetzt. Bei einem Gemisch aus Sonne und Wolken bleibt es dabei meist trocken. In Norddeutschland sind die Wolken aber zahlreicher und hier ist stellenweise auch mal ein kurzer Schauer oder etwas Regen möglich.

Die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Am Karsamstag ist es vom Erzgebirge bis zu den Alpen noch teils stärker bewölkt und hier kann auch noch zeitweise Regen, in den höheren Lagen auch Schnee fallen. Hier gibt es noch einige Unterschiede in den Modellberechnungen. Im großen Rest gibt es einen wechselnd bewölkten Himmel und die Sonne kommt auch häufiger zur Geltung. Es wird recht kühl, in der Osthälfte liegen die Werte oft unter 10 Grad, in der Westhälfte sind 11 bis 16 Grad drin. Am Ostersonntag gibt es nach kalter Nacht häufigem Frost vielfach oft sonniges und trockenes Wetter. Nach Norden sind die Wolken unter Umständen etwas zahlreicher. Am Nachmittag steigen die Temperaturen im Westen schon wieder häufig auf Werte um 15 Grad.

Ab Ostermontag gehen die Modelle noch recht weit auseinander und der Trend wird zunehmend unsicherer. Nach aktuellem Stand könnte es in der neuen Woche dann unbeständig und eher kühl weiter gehen. Auch das Thema Schnee scheint noch nicht ganz abgehakt zu sein. Für Details ist es aber noch zu früh. Nach einem stabilem Frühlingshoch sieht es aber derzeit nicht aus.

14 Tage-Trend für Augsburg

Verfolgen Sie den Trend für ihren Ort – Update jeweils ab ca. 09:30 Uhr und 21:30 Uhr:

Kommentieren