Wochenendwetter: Von Frühlingswärme und der Kaltfront

Unter Hochdruckeinfluss steht am Samstag landesweit leicht bewölktes bis sonniges Frühlingswetter an, besonders im Westen und Südwesten können wir bis um 20 Grad erreichen. Im Vorfeld einer anrückenden Kaltfront steigt nachmittags und abends im Nordwesten das Schauerrisiko etwas an. Die Kaltfront zieht dann nachts bereits im Norden auf und kommt tagsüber am Sonntag mit kompakteren Wolken etwa bis zur Landesmitte voran, Regenschauer sind aber nur selten dabei. Hinter der Front kommt im Norden wieder die Sonne durch und auch im Vorfeld wird es noch einmal sonnig und hier auch wieder frühlingshaft mild.

In der neuen Woche wird es wechselhafter, denn Tiefdruckgebiete machen sich breit. Dabei stellt sich am Mittwoch eine Troglage ein, mit der uns deutlich kältere und feuchtere Luft erreicht. Regen, Schauer und örtlich auch Gewitter sind besonders ab Dienstag dabei, in höheren Lagen gibt es teils Schnee, örtlich auch mal Graupel und nasse Flocken bis ins Tiefland.

Troglage am Mittwoch in der Höhenwetterkarte