Wochenendwetter: Vom Zwischenhoch, Sommerwetter und dem windigen Nordwesten

Nach durchziehenden Regenfällen und Gewittern noch in der Nacht zum Samstag, setzt sich bis zum Sonntag ein Zwischenhoch durch. Ein kräftiges Atlantiktief sorgt aber am Samstag im Nordwesten für viel Wind, in den Niederlanden wird es richtig stürmisch.

Am Samstag halten sich im Südosten von Deutschland noch dichte Wolken mit zeitweiligem Regen, örtlich sind auch Gewitter möglich. Dahinter lockern die Wolken in einem breiten Streifen von Südwest nach Nordost immer besser auf und es bleibt trocken. Im großen Nordwesten muss dagegen mit einzelnen Schauern gerechnet werden und mit Windböen von 50 bis 60 km/h, örtlich auch 70 km/h ist es sehr windig, an der Nordsee mit teilweise 80-90 km/h stürmisch! Im Regen im Südosten bleibt es mit maximale 20 Grad oder sogar darunter am kühlsten, sonst im sonnigen Streifen sommerlich mit 25 bis 29 Grad.

Am Sonntag können im Westen und Nordwesten einige hohe Wolkenfelder aufziehen, Schauer gibt es aber nur noch an der Nordsee. Sonst stellt sich sonniges und sehr warmes bis heißes Sommerwetter ein. Ein neues Tief nähert sich dem Südwesten und abends könnten vor allem in Baden-Württemberg Schauer und Gewitter übergreifen. Das ist aber alles noch unsicher.

Die Vorhersage in einem Video auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Achtung am Freitagabend und in der Nacht zum Samstag wegen Gewittern!