Wochenendwetter: Vom neuen Hoch und Ex-Helene

Am Samstag liegt noch der alte Tiefausläufer im Süden und Südosten Deutschlands, er zieht sich aber langsam Richtung Alpen und Südostbayern zurück. Den Norden und Nordwesten erreichen neue Wolken und Schauer, sonst bleibt es dazwischen aber trocken. Am Sonntag setzt sich das Hoch von Süden und Südwesten her immer besser durch, über dem großen Norden liegt aber eine Warmfront mit teils hoher und kompakter Bewölkung. Es wird aber schon wärmer und in der neuen Woche erreicht uns sehr warme bis heiße Luft. Die warmluftzufuhr wird angefacht durch Ex Tropensturm Helene. Sie zieht nach Irland und Großbritanien.

Ein Kommentar

  1. Ute 14. September 2018

Kommentieren