Wochenendwetter: Nach Schnee und Eisregen Milderung

Verbreitet gelangt Deutschland am Wochenende unter Tiefdruckeinfluss und die Frostluft wird nach und nach Richtung Osten verdrängt, zeitweise wird es auch windig. Der erste Ausläufer, welcher am Freitag bereits im Nordwesten aufzieht, bringt am Samstag zunächst etwa in der Osthälfte noch Schnee und teilweise gefrierenden Regen mit großer Glättegefahr. Im Tagesverlauf entspannt sich die Lage hier nur langsam von Westen her, ganz im Nordosten kann sich weiterhin die kältere Luft bis abends behaupten. Trotz Plusgraden kann es auf gefrorenen Böden noch glatt sein! Sonst wird es bei oft trüb und nass, besonders zwischen Nordsee und Sachsen regnet es länger.

Am Sonntag werden Schnee und Eisregen auch im Nordosten langsam ausgeräumt, es wird sonst bei Plusgraden oft nass und bedeckt, ein paar Auflockerungen gibt es teils im Süden und Osten. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 700 und 1000 Meter, es schneit also nur noch in höheren Lagen zeitweise.

3 Kommentare

  1. Schnuddelbudel 25. Januar 2019
  2. marc 25. Januar 2019
  3. Wolfgang 27. Januar 2019